Donnerstag, 8. Juni 2017

[Karls Rezension] "Lena Halberg: London '05" Ernest Nyborg

"Verschwörungsthriller Trilogie um wahre Ereignisse."


Da es sich um den Abschlussband einer Trilogie handelt !!! SPOILER MÖGLICH !!!

Der Mann hastet auf den Bahnsteig hinaus. Zu spät – der Zug rollt gerade aus der Station am King's Cross. Wenige Sekunden später erschüttert ein dumpfes Geräusch den Bahnsteig. Es kommt von der Bombe, die in der Piccadilly-Line detoniert war.
Die Journalistin Lena Halberg recherchiert zehn Jahre später für eine Story und entdeckt Fakten, die ihre ungeheure Vermutung bestätigen: London war nur einer von mehreren Anschlägen, zwischen denen eine Verbindung besteht. Ihre Nachforschungen führen sie bis zu einem Forschungsinstitut in Haifa. Hatte der israelische Geheimdienst damit zu tun oder war es ein Einzeltäter? Als Lena versucht die Schuldigen ausfindig zu machen, landet sie in der gefürchteten 'Facility', einem Gefängnis der militärischen Aufklärung. 
Kaum dem Verhör entkommen, nimmt sie die Spur wieder auf. Doch die führt zurück nach England, wo sich erneut ein ungeheuerliches Ereignis anbahnt.

Bereits erschienen:
Ernest Nybørg studierte Musik und Literatur. Bereits während seiner Studienzeit entwickelte er Stücke fürs Theater. Nach ersten erfolgreichen Bühnenproduktionen arbeitete er als Autor und Regisseur für Bühne und Film. Bis heute betreute er erfolgreich mehr als vierzig Produktionen. Nebenbei ist er seit vielen Jahren Gastlektor für Dramaturgie und berät Filmproduktionen in der Stoffentwicklung. 
London 2005 bei einem Sprengstoffattentat auf.ie Londoner U-Bahn werden zahlreiche Menschen getötet, die Spur führt in die Islamisten Szene. Jahre später erhält die Journalistin Lena Halberg Informationen bezüglich des Anschlags, es tauchen Ungereimtheiten auf. 
Fest entschlossen Licht in die Angelegenheit zu bringen, reist Lena trotz wiedererstände nach Israel , denn es sieht so aus, dass der wohl beste Geheimdienst der Welt seine Finger im Spiel hatte.
Die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt, Obwohl das Thema sehr komplex ist, ist de Geschichte leicht zu lesenund dabei temporeich und spannend.
Alle Charaktere wirken echt und sind sehr überzeugend. Lena Halberg ist so gar nicht stereotypisch, aber auch alle anderen Charaktere sind überzeugend dargestellt und passten perfekt in die jeweilige Rolle.
Ernst Nyborg greift für den letzten Teil der Lena Halberg Trilogie wieder Teile der gängigen Verschwörungstheorien auf, und entwickelt so seine Geschichte. Dabei webt der Autor reale Fakten ein. Auch der letzte Teil ist wieder temporeich und spannend erzählt. Die Entwicklung der Hauptprotagonist über die drei Teile ist überzeugen erzählt. Ich würde mir wünschen, dass der Autor sich zu weiteren Teilen entschließen könnte.
Ich vergebe gute vier von fünf Leseratten und eine Leseempfehlung



Bild und Textmaterial Quelle Amazon und Lovelybooks

©Karl Donatz Juni  2017

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen