Samstag, 5. November 2016

[Unser Messebericht FBM 2016] Eure Leseratten auf Tour

Hallo ihr Lieben, 💗
wie versprochen gibt es auch noch einen schriftlichen Messebericht, zusätzlich zum Messevideo, welches ihr hier> findet und wo ihr alle Fotos und Videos sehen könnt. Lange Rede kurzer Sinn, viel Spaß bei den nächsten Zeilen und Fotos, wünschen euch eure Leseratten Petra und Karl 🐭

So gegen 14:00 Uhr verließen wir unsere Heimat Solingen und traten mit viel Vorfreude die Anreise nach Frankfurt an. Bis auf einen kleineren Stau und eine überteuerte Currywurst an einem Rasthof, trafen wir so gegen 17:30 in unserem Motel ein. Nach dem wir eingecheckt und unsere Sachen auf dem Zimmer verstaut hatten, machten wir uns auf den Weg nach Offenbach ins Kino, wo wir den Film "Die Insel der besonderen Kinder" anschauten, der uns sehr gut gefallen hat.  Anschließend ging es zügig ab ins Motel und ab in die Federn, denn wir wollten für den 1. Messetag fit und ausgeschlafen sein.

Nachdem wir gefrühstückt hatten, fuhren wir zur Messe und waren voller Vorfreude, all unsere lieben Buchmenschen wiederzusehen. Es war ein schöner Messetag, aber dafür, dass nur Presse und Fachbesucher dort waren, schon sehr voll.

Wir trafen auch unsere lieben Buchfreunde Thomas und Bianca von Mundilibris und die liebe Tina von Hellis Bücherlandmit denen wir zum Abend hin noch zum Essen verabredet waren.

An erster Stelle stand natürlich ein Besuch an dem Stand des Autorensofas, wo wir die liebe Jo Berger und Emma S. Rose trafen. (Foto rechts)








Und die Liebe Tina Filsak trafen wir am Stand von Herzblutwelten. (Foto Links)

Am Abend holten wir dann  die Bloggerfreunde Thomas, Bianca und Tina ab und fuhren zum Abendessen. Der Abend war so toll, dass wir glatt vergessen haben Fotos für euch zu schießen. Sorry dafür, aber lasst euch gesagt sein, wir hatten sehr viel Spaß.
Anschließend fielen wir dann erschöpft in die Federn, mit der Vorfreude auf den nächsten Messetag.


Der zweite Messetag begann für uns sehr entspannt. Wir haben uns einfach von den Eindrücken der Messe überwältigen lassen..

Zudem besuchten wir einige meiner Lieblingsverlage wie zum Beispiel den Francke Verlag, Gerth Medien und einige andere. Hier nun ein paar Bilder für euch, die Karl an diesem Tag geschossen hat.


Um 17:00 Uhr lud dann Literaturtest Berlin zum gemütlichen Beisammensein ein und dort trafen wir auch die liebe Annika, unsere Ansprechpartnerin in Punkto Rezensionsexemplaren. (Foto unten) 


Müde und erschöpft fielen wir Abends, nachdem wir uns noch eine Kleinigkeit bei Mc Donalds gegönnt hatten, ins Bett und freuten uns auf den nächsten Tag. Zu dem Zeitpunkt machten sich meine gesundheitlichen Einschränkungen schon bemerkbar. Die Rückenschmerzen wurden mit starkem Schmerzmitteln relativ ruhig gestellt und meine Beine waren Dank der Stützstrümpfe nicht übermäßig geschwollen. Wenn man sich ein Jahr auf etwas freut, kann man Kraft aufbringen, die einen selber  erstaunt.

Der dritte Messetag war für uns ein ganz besonderer, denn wir holten an diesem Morgen die liebe YouTuberin Yvonne,  von dem Kanal Buchgeige ,ab. Yvonne sitzt im Rollstuhl und brauchte dringend jemanden, der sie auf der Messe begleitet. Da wir übers Internet schon recht gut befreundet waren, packten wir die Gelegenheit, Yvonne endlich persönlich kennen zulernen,  beim Schopf.  Bei Yvonne angekommen, durften wir auch ihren Hund, die Emily, begrüßen, den man schon aus ihren Videos kennen und lieben gelernt hat,


Mit Yvonne haben wir dann einen tollen Tag auf der Buchmesse verbracht. Wir haben zusammen einige Autoren getroffen, darunter  das Autorenduo Julia und Horst Drosten (Foto rechts)


Den Krimiautor Andreas Gruber (Foto links)




Beim Droemer Knaur Stand hatten wir dann am Mittag einen Interviewtermin mit der lieben Autorin Susanna Ernst. Das Interview hat sehr viel Spaß gemacht und ich werde es euch auch noch im Laufe der nächsten Woche online stellen.
Der. Messetag begann mit einem französischem Bloggerfrühstück, mit dem sehr sympathischen Autor Benjamin Monferat, welches der Rowohlt sehr schön  organisiert hatte. Es war ein wirklich schönes Messeerlebnis, welches noch lange in Erinnerungen bleiben wird.  Benjamin Monferat erzählte von der Recherchearbeit und ließ uns einen Einblick in seine Schreibarbeiten erhaschen.
Dort trafen wir auch wieder auf unsere Bücherfreunde Thomas und Bianca von Mundo Libris und die liebe Tina von Hellis Bücherland.

Zum Abschluss bekam jeder Teilnehmer eine Überrschungstüte, in der sich ein Exemplar von "Der Turm der Welt" dem neusten Roman von Benjamin Monferat und eine Powerbank fürs Handy
Im Anschluss signierte uns der Autor das neu erworbene Buch und ein schönes Messeerlebnis ging zu Ende.


Leider mussten wir den Messetag frühzeitig beenden, da meine Gesundheit nicht mehr mitgespielt hat. Trotzdem gehört diese Tag zu meinen liebsten Buchmesseerinnerungen.

Der letzte Messetag war dann völlig ohne Termine und Treffen und wir haben es einfach noch einmal genossen, ein paar Messeeindrücke einzufangen. Auch an diesem Tag habe ich nicht mehr bis zu Ende durchgehalten. Wir waren sehr traurig, als wir die Messe verließen, mit dem Wissen, dass nun wieder alles vorbei war, worauf wir uns so lange gefreut haben.
Am Montag ging es dann nach dem Frühstück wieder Richtung Heimat. Mit viel Wehmut verließen wir Frankfurt und somit auch die vielen lieben Menschen, die wir dort in unser Herz geschlossen haben. Aber wie sagt man so schön "Nach der Messe ist vor der Messe." In diesem Sinne alles Liebe von uns an euch. Wir hoffen, euch hat der Messebericht gefallen und sorry, weil es etwas gedauert hat. Bis zum nächsten Mal, eure Leseratten Petra und Karl.


Bild und Textmaterial Quelle P. und K. Donatz

©Petra und Karl Donatz November 2016


Kommentare:

  1. Hallo Ihr Zwei,

    schöne kompakte Zusammenfassung, aber mit Gefühl und Herz für alles und jedes!!

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebste Karin herzlichen Dank für dein liebes Feedback

      Löschen
  2. Halli-Hallo,
    toller Messebericht, ihr Zwei, richtig lebendig geschrieben. Ich kenne nur die LBM und liebe die Atmosphäre unheimlich gern, es rauscht immer wie ein Film an einem vorbei und ich brauche mindestend drei Tage, um alle Eindrücke zu verarbeiten. Ich freue mich für dich, Petra, dass du trotz gesundheitlicher Einschränkungen trotzdem eine tolle Zeit hattest und ich beneide dich um die Begegnung mit Krimiautor Andreas Gruber. ICh lese nicht allzu viele Krimis und Thriller, aber durch eine Freunding von mir, bin ich Andreas Gruber Fan geworden. Danke für den schönen Messebericht.
    Liebe Grüße Bettina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank für deine lieben Worte. Beste Grüße und hab eine schöne Woche

      Löschen