Donnerstag, 23. Juni 2016

[Gastrezension von Karin Felme] "Sonnensegeln" von Marie Matisek


   Karin sagt: "Dieses Buch hat bei mir zumindest ...ein Wow-Gefühl erzeugt."


Zum Inhalt
Marita Schade ist eine Krankenschwester mit Leib und Seele. Doch immer mehr verliert sie den Spaß und die Freunde an ihrer Arbeit in ihrem Krankenhaus. Schuld daran sind viele neue Vorschriften zur Kosteneinsparung, die die Klinikleitung in der Person des Herrn Martin Joosten erlassen hat. Das macht Marita zusehends unzufriedener mit sich und ihrer allgemeinen Lebenssituation. In dieser Gemütsverfassung liest sie die Stellenanzeigen und entdeckt folgene Stelle: Private Pflegerin für schwerkranken Unternehmer in Südfrankreich gesucht. Sprachkenntnisse von Vorteil, aber nicht Bedingung.
Ob das die Lösung für Marita ist, ein Stellenwechsel?  Kurz und gut, sie wird genommen und landet auf dem Gut der Familie Lafleurs in der Nähe der Parfümstadt Grasse. Die Familie verdankt ihren Reichtum dem Anbaues von Rosen- und Jasminblüten für die Parfümindustrie. Marita ist überwältigt von dieser Landschaft. Leider ist Georges Lafleur, der schwerkranke Unternehmer,  kein freundlicher Zeitgenosse. Er sitzt im Rollstuhl und kommuniziert nur über sein Smartphone. Alles läuft nach einen bestimmten Zeitplan ab und wenn nicht wehe, der armen Marita. Auch der Sohn Lucien verhält sich ähnlich. Sie fühlt sich alleine, ohne Heimat und Freunde in einem fremden Land. Einzige die Haushälterin und der charmante Francois erhellen etwas ihren grauen Alltag im Hause Lafleur. So hat Marita Schade ihre neue Stelle nicht vorgestellt. Dafür hat sie nicht ihre Stelle im Krankenhaus, ihre Freunde und ihr geliebtes Amrum verlassen. Doch wird sich an diese Situation noch etwas ändert?
http://www.droemer-knaur.de/buch/8208677/sonnensegeln#
http://www.droemer-knaur.de/buch/8208677/sonnensegeln
Marie Matisek führt einen chaotischen Haushalt mit Mann, Kindern und Tieren im idyllischen Umland von München. Neben dem Muttersein und dem Schreiben pflegt sie ihre Hobbys: Kochen, ihren Acker umgraben und Kröten über die Straße helfen.
Ihre Küstenromane waren Bestseller; mit ihrem neuen Roman entführt Marie Matisek ihre Leser in die zauberhafte Provence.

Ein Roman, der bei mir ein echt ein Wow-Gefühl hinterlassen hat.
Mit einer einfachen Anfangsgeschichte, aber sehr realitisch und mitunter auch sozialkritisch wird. Hat mich der Roman um die Krankenschwester Marita und ihre weiteres Leben fesseln können. Klasse Beschreibungen der Menschen und Örtlichkeiten nehmen einem als Leserin gefangen. Man merkt mit wieviel Herzblut hier die Autorin Marie Matisek schreibt. Schade das es keine Geruchsbücher gibt, denn trotz der tollen Beschreibung möchte man plötzliche gerne an Rosen oder Jasmin riechen. Geht aber nicht..schnief!!
Es ist eine Liebeserklärung an ihre Heimatinsel Amrum und auch an Südfrankreich mit der Cote d'Azur und den Blumenfeldern. Und es zeigt schön das man durchaus für zwei Orte/Landschaften sein Herz erwärmen kann. Viel Wissen nett verpackt über das Parfüm und seine Herstellung.

Die zweite Geschichte um den Walfänger Bo Ricklefs zeigt wie eine andere Umgebung einen Menschen verändern kann und welchen Einfluss, die Liebe und Düfte im Leben einer Person haben können und somit setzt hier die Autorin sehr geschickt den Verknüpfungpunkt zwischen den beiden doch sehr unterschiedlichen Geschichten.
Karin vergibt fünf von fünf Leseratten, denn sie sagt, es hat bei mir zumindest ...ein Wow-Gefühl erzeugt. Ist aber klar immer Geschmacks-und Ansichtssache.



Bild und Textmaterial Quelle Amazon und Droemer Knaur

©Karin Felme

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen