Donnerstag, 26. Mai 2016

{Karls Rezension] Doppelrezension LENA HALBERG - Paris 97 & New York '01" Ernest Nyborg

"Verschwörungsthriller Trilogie um wahre Ereignisse von Ernest Nyborg."

 Paris 97

 Paris 1997 - die Nacht der Tragödie von Lady Dianas Unfall. In der Nähe der Katastrophe stirbt auch ein Fotograf einen mysteriösen Tod. Hatte er etwas auf seinem Film, wofür er sterben musste? Die junge Journalistin Lena Halberg versucht der Sache nachzugehen und steht vor einer Mauer des Schweigens. Fünfzehn Jahre später. Lena, inzwischen eine bekannte Fernsehrepor­terin, stößt überraschend auf Fakten zu dem Vorfall. Mit journalistischem Spürsinn deckt sie nun unglaub­liche Machenschaften der Rüstungsindustrie auf, die bis in höchste politische Kreise reichen. Entgegen aller Warnungen stellt sie eine gefährliche Frage: Wer war der Waffenlobby damals im Weg? Damit ist Lena zum Freiwild geworden. Die Opera­tion zu ihrer Liquidierung läuft an. Ihre einzige Chance ist es, das Komplott an die Öffentlichkeit zu bringen, bevor sie selbst zum Opfer wird. Paris '97 ist der erste Teil der Lena Halberg Trilogie, über die Verflechtung von Politik, Geheimdiensten und den großen Rüstungskonzernen

New York 01

Fassungslos starrt der Beamte im Block 7 des World Trade Center auf die beiden brennenden Türme vor ihm. Minuten später wird sein Büro evakuiert und er entgeht dem sicheren Tod.
Die Journalistin Lena Halberg entdeckt einige Jahre später einen Hinweis auf Zahlungen aus Washington an einen der Attentäter. Wieder war der Auftraggeber Arthur Bronsteen, einer der größten Rüstungsproduzenten. Im Zuge der Nachforschungen stößt Lena auf seine verdeckten Börsentransaktionen vor dem Terroranschlag, auf einen illegalen Waffendeal in ein Krisengebiet und Verbindungen zu afrikanischen Kriegstreibern.
Die Recherchen führen Lena nach New York, Rom und Marseille, wo sie ins Visier von Bronsteens korrupten Bankers gerät und ein afrikanischer Killer sein Unwesen treibt. Kann sie die Machenschaften der Rüstungslobby beweisen und waren die Anschläge vom 11. September nur Teil eines unfassbaren Komplotts?

http://www.edition-av.de/
Ernest Nybørg studierte Musik und Literatur. Bereits während seiner Studienzeit entwickelte er Stücke fürs Theater. Nach ersten erfolgreichen Bühnenproduktionen arbeitete er als Autor und Regisseur für Bühne und Film. Bis heute betreute er erfolgreich mehr als vierzig Produktionen. Nebenbei ist er seit vielen Jahren Gastlektor für Dramaturgie und berät Filmproduktionen in der Stoffentwicklung.  Mit Thrillern, die reale politische Geschehnisse als Hintergrund verarbeiten, erweiterte er seine schriftstellerische Tätigkeit auch auf das Gebiet der Kriminalliteratur. Hier erkennt man eine Leidenschaft für menschliche Abgründe. Seine Stoffe gehen unter die Haut und zeigen, dass er auch in diesem Genre zu Hause ist.
mehr lesen >>>


Paris `97 : Der Journalistin Lena Halberg reist nach Paris, denn  ihr Freund, ein Paparazzi Fotograf, wir nach dem Unfall von Lady Diana vermisst. Dort angekommen wird ihr gesagt, dass ihr Freund bei einem Autounfall ums Leben gekommen ist. Lena findet Hinweise die darauf hindeuten, dass man ihr nicht die Wahrheit gesagt hat, sie kann aber nichts beweisen. Jahre später bekommt sie dann einen Hinweis. Als sie der Sache nachgeht,  stellt sie fest,  dass der Unfall von Lady Diana kein Unfall war. Die Spur führt sie zu dem zwielichtigen Waffenexporteur Bronsteen. Hat ihr Freund etwas bei dem Unfall entdeckt und musste dafür sterben??

New York `01 : Unmittelbar nach den Ereignissen um Lenas Freund stößt sie erneut auf einen Hinweis. Demnach sind kurz vor denn Anschlägen in New York am 11. September größere Summen zu den Attentäter nach Deutschland geflossen. Auch diesmal führt die Spur zu dem Waffenhändler Bronsteen. Dieser Arrangiert sich Plötzlich in Afrika um Kinder Soldaten. Doch Lena weis das Bronsteen nichts tut ohne daran zu verdienen. Ist sein Arrangement nur eine Tarnung für seine Geschäfte? Lena geht der Sache nach. Doch die Waffenlobby ist mächtig und duldet keine Einmischung. Als Lena ihnen zu gefährlich wird setzten sie einen Auftragskiller auf sie an.
Die beiden Geschichten werden aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Obwohl das Thema sehr komplex ist, ist die Geschichte leicht zu lesen, und dabei temporeich und spannend.
Alle Charaktere wirken echt und sind sehr überzeugend. Lena Halberg ist so gar nicht Stereotypisch. Aber auch alle anderen Charaktere sind überzeugend dargestellt.
Ernst Nyborg, nimmt für die ersten beiden Teile die gängigen Verschwörungstheorien auf, und entwickelt so seine Geschichte. Dabei webt der Autor reale Fakten ein und greift auch Fragen auf sowohl um die Ereignisse in Paris und New York, als auch um die internationalen Waffengeschäfte. Auch wenn die Geschichte zum Teil erfunden ist, so ist es dennoch nachvollziehbar wie die Waffenlobby international verfährt. Das hat der Autor in seinen ersten beiden Teilen sehr gut verpackt. Der erste Teil hat ein paar schwächen, so sind einige Handlungen für den Leser nicht nachvollziehbar. Der zweite Teil ist deutlich besser. Wer Thriller mag,  die auf realen Ereignissen aufbauen,  wird mit der Trilogie sehr gut bedient. Der dritte und abschließende Teil erscheint leider erst 2017 und greift dann den Anschlag auf dieLondoner U-Bahn 2005 auf. Ich persönlich fände es schade,  wenn es bei der Trilogie bleiben würde. Ich könnte mir durchaus eine  längere Serie Vorstellen.

Ich vergebe gute vier von fünf Leseratten und eine Leseempfehlung






 Danke an den Autor und den Verlag für das Rezensionsexemplar

Bild und Textmaterial Quelle Amazon und http://www.ernestnyborg.com/index.html

©Karl Donatz

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen