Mittwoch, 2. März 2016

[Rezension] "Belle - Der Fluch von Balmoral Castle" Conny Amreich


"Tolle Märchenadaption"


Schottland, 1877: In den nebelverhangenen Highlands stürzen die 16-jährige Belle Mc Bean und ihr Vater mit der Kutsche in den Abgrund - und finden sich in den Fängen einer mysteriösen Kreatur im verfallenen Kinord Castle wieder. Auf Belles Drängen hin lässt der Schlossherr ihren kranken Vater frei - sie selbst jedoch muss seine Gefangene bleiben. Für Belle völlig unerwartet, fühlt sie sich immer mehr zu dem vor den Augen der Menschheit verborgen lebenden Schlossherrn hingezogen. Als Soldaten aus der Stadt Kinord Castle umzingeln, muss Belle sich entscheiden, ob sie sich selbst oder sein Leben retten will.
http://www.dtv.de/_pdf/blickinsbuch/71658.pdf
Conny Amreich, 1986 in Wien geboren, studierte Bühnen- und Kostümbild an der Universität für angewandte Kunst in Wien und hospitierte an verschiedenen Wiener Theatern. Eine Liebesbeziehung entführte sie 2008 nach London, wo sie am Theater und beim Film als Kostümassistentin arbeitet. Ein Arbeitsaufenthalt am Film-Set während der Dreharbeiten zur Kult-Serie "Downton Abbey" inspirierte Conny Amreich zu ihrem ersten Roman "Weil es nicht sein darf".
 Bei diesem Buch fällt es mir sehr leicht eine Rezension zu schreiben, denn es hat mich 208 Seiten lang bestens unterhalten. Conny Amreich ist mit diesem Buch eine wirklich tolle Märchenadaption gelungen, die mich von der ersten Seite an gefesselt hat.  Die Handlung ist spannend, fesselnd und deswegen habe ich das Buch, in einer schlaflosen Nacht, in einem Rutsch,  durchgelesen. Jeder von euch wird das Märchen <Die Schöne und das Biest < kennen und vielleicht habt ihr auch den Film gesehen zum Filmtrailer>>>  der viel Ähnlichkeit mit dem Buch aufweist. Mann kann regelrecht mit Belle und dem Biest mitfiebern. Und es gibt auch ein wunderschönes Happy End.
Mit dem Schreibstil hatte ich zu Beginn ein kleines Problem, denn es wird in der Gegenwartsform erzählt und hat manchesmal sehr abgehackte, kurze Sätze. Doch im Laufe der Geschichte fällt einem das überhaupt nicht mehr auf, da die Geschichte sehr spannend ist.
Im großen und ganzen weist das Buch sechs Charaktere auf, die für die Handlung wichtig sind, aber nur Belle, das Biest und der Bösewicht sind etwas genauer beschrieben worden. Es fehlt hier ein wenig an Tiefe. Das Buch hätte durchaus mehr Seiten benötigt um jedem Charakter wirklich die Tiefe zu verleihen.
Ich habe Belle und das Biest sofort in mein Herz geschoissen. Sie wahren mir sympathisch und haben mich sofort in ihren Bann gezogen.



Conny Amreich hat hier eine tolle Mächenadaption geschaffen, die mich sofort gefesselt hat. Man Fiebert mit den Charakteren mit und es wird nie langweilig. Ich hätte mir vielleicht in paar Seiten mehr gewünscht, um die Charaktere näher kennenzulernen. Ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen und kann es nur jedem Märchen und Fantasyfan wärmstens empfehlen.
Ich vergebe sehr gute vier von fünf Leseratten.
 
 


Danke an den dtv  Verlag für das Rezenionsexemplar 

[Bild und Textmaterial Quelle Amazon und dtv Verlag] 

©Petra Donatz




1 Kommentar:

  1. Ahoy Petra,

    mir hat das Buch leider nur mäßig gefallen - es hatte so viel Potential, gerade durch das animalischere Biest. Das wurde dann aber durch zu viele Handlungsstränge und Genres irgendwie nicht wirklich genutzt :(

    Und dabei ist "Die Schöne und das Biest" doch mein Lieblingsmärchen...


    Ich lasse dann mal frech meinen Link und sonnige Grüße da, Mary <3
    http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2016/06/belle-der-fluch-von-balmoral-castle.html

    AntwortenLöschen