Mittwoch, 3. Februar 2016

[Mein Lesemonat ] Januar 2016


Hallo ihr Lieben,
 Ein wenig spät, aber ab heute wird es auch bei mir einen Monatsrückblick geben. Ich wünsche euch viel Spaß.
Das sind nur Bücher die ich (Petra) gelesen habe. Karl hält das nicht so genau nach, deswegen gibt es ihn vorerst nur von mir.
Viel Spaß dabei!




Insgesamt habe ich 7 Bücher gelesen.
Zusammen macht das 3160 Seiten, dass sind pro Tag 102 Seiten.

Das sind die Bücher


Die Dreizehnte Fee - Erwachen von

 

4/5 Leseratten

••• Kurzbeschreibung •••

Ich bin nicht Schneewittchen. Ich bin die böse Königin. Für tausend Jahre schlief die Dreizehnte Fee den Dornröschenschlaf, jetzt ist sie wach und sinnt auf Rache. Eine tödliche Jagd beginnt, die nur einer überleben kann. Gemeinsam mit dem geheimnisvollen Hexenjäger erkundet sie eine Welt, die ihr fremd geworden ist. Und sie lernt, dass es mehr gibt als den Wunsch nach Vergeltung. »Kennst du das Märchen von Hänsel und Gretel?«, frage ich flüsternd. Er braucht mir nicht zu antworten, er weiß, dass nicht alle Märchen wahr sind. Nicht ganz zumindest. Es gibt keine Happy Ends, es gab sie nie. Für keine von uns.
Zu meiner Rezension hier >>>

Zwischen Licht und Finsternis von Lucy Inglis

 4/5 Leseratten

••• Kurzbeschreibung •••

London, heute. Mädchen verschwinden. Und seltsame Kreaturen tauchen auf den Straßen auf. Fast wäre die 16-jährige Lily von einem zweiköpfigen Hund getötet worden. Doch urplötzlich steht Regan vor ihr – gut aussehend, geheimnisvoll und faszinierend. Merkwürdig, dass er ihre seltene Blutgruppe kennt, aber noch merkwürdiger, dass es angeblich eine Verbindung zwischen Lily, Regan und den verschwundenen Mädchen geben soll. Von einer auf die andere Sekunde befindet sich Lily in einem Strudel aus Verbrechen und Verrat, Verschwörung und Leidenschaft, Licht und Finsternis. Fantastisch, romantisch, gefährlich!
 Zu meiner Rezension hier >>>

Der Traum vom Horizont von Alexandra Fischer

5/5 Leseratten

••• Kurzbeschreibung •••

Eine schicksalhafte Familiensaga, die das Herz berührt! »Träumt nicht jeder von uns vom Horizont? Davon, dass es dort anders ist, womöglich gar besser? Ich tat es«, flüsterte Rosa von Bahlow und dachte daran, dass jede ihrer drei Töchter einen Mann liebte. In Anbetracht der Umstände jedoch jede von ihnen den falschen. Apia, 1901: Die adelige Familie von Bahlow kommt aus Potsdam in die Kolonie Deutsch-Samoa, um dort einen Neuanfang zu wagen. Während der ehrgeizige Karl von Bahlow davon besessen ist, sich als Pflanzer einen Namen in der Kolonie zu machen, erleben seine Frau Rosa und die drei Töchter Grethe, Helene und Martha den Umzug in die neue Heimat auf ihre ganz eigene Weise. Die fremdartige Kultur der Südsee verändert jede der vier Frauen, beschwört schicksalhafte Begegnungen herauf und zeigt ihnen den Zauber der Liebe. Besonders ein geheimnisvoller Weltenbummler beeinflusst das Schicksal der Familie nachhaltig, während sich die Ereignisse schließlich überstürzen und im Ausbruch des ersten Weltkrieges gipfeln, der alles auseinanderzureißen droht. Ein historischer Roman über vier Frauen, deren Schicksal nicht nur von einem fremden Land, sondern vor allem von den Männern in ihrem Leben bestimmt wird. Lassen Sie sich in die exotische Welt der Südsee entführen und erleben Sie eine Familiensaga vor dem Hintergrund der deutschen Kolonien in der Südsee und in Ostafrika!
 Zu meiner Rezension hier >>>

Einundachtzig Worte von Elizabeth Joy Arnold

3/5 Leseratten

••• Kurzbeschreibung •••

Eine fesselnde Geschichte über Familie, tragische Wahrheiten und die Kraft der Hoffnung Chloe und Nate sind seit einer Ewigkeit verheiratet, als Nate eines Tages ohne Erklärung verschwindet. Alles, was er hinterlässt, ist ein kurzer Brief von einundachtzig Worten. Nate ist in ihre Heimatstadt zurückgekehrt – an jenen Ort, an dem vor vielen Jahren ihr Sohn spurlos verschwand. Ein tragischer Verlust, der Chloes und Nates Leben für immer veränderte und den auch ihr neues Leben und ihre gemeinsame Buchhandlung nicht heilen konnten. Bergen diese einundachtzig Worte die Chance für Chloe, die Vergangenheit endlich zu klären und ihre Liebe zu Nate wiederzufinden?
 Zu meiner Rezension hier >>>

Liebe ohne Limits von  Nick und Kanae Vujicic

4/5 Leseratten

••• Kurzbeschreibung •••

"Du musst nicht perfekt sein für die perfekte Liebe" – der vielleicht wichtigste Satz aus Nicks neuem "Real-Life"-Buch. "Ich habe ein unverschämt gutes Leben – auch ohne Arme und Beine", sagt Nick Vujicic, 32 und strahlt seine hübsche Frau und sein Söhnchen an. "Es ist passiert, was ich nie für möglich gehalten hätte. Ich dachte, dass in dieser Welt die Liebe doch immer wieder an Grenzen stößt. Und ich war mir sicher, dass keine Frau einen Mann heiraten wollte, der so offensichtlich unvollkommen ist wie ich." In seiner Kindheit in Australien konnte Nick nicht verstehen, warum Gott es zugelassen hatte, dass er ohne Arme und Beine zur Welt kam. Zur selben Zeit wuchs in Mexiko ein Mädchen auf, das erleben musste, wie ihre Familie zerbrach. Und dann trafen Nick und Kanae sich in Kalifornien. Bevor sie ein ein Paar wurden und heirateten, mussten sie durch die Irrungen und Wirrungen einer romantischen Komödie hindurchsteuern. "Uns wurde klar", erzählen sie im Rückblick, "dass Gott – der letztlich hinter jeder guten Ehe steckt – sogar unsere entmutigenden und schmerzhaften Erfahrungen benutzt hatte, um uns aufeinander vorzubereiten ... und auf die Liebe unseres Lebens!"
 Zu meiner Rezension hier >>>

Die sieben Schwestern von Lucinda Riley

2/5 Leseratten

••• Kurzbeschreibung •••

 Der erste Roman einer faszinierenden Reihe um die Sieben Schwestern. Maia ist die älteste von sechs Schwestern, die alle von ihrem Vater adoptiert wurden, als sie sehr klein waren. Sie lebt als Einzige noch auf dem herrschaftlichen Anwesen ihres Vaters am Genfer See, denn anders als ihre Schwestern, die es drängte, draußen in der Welt ein ganz neues Leben als Erwachsene zu beginnen, fand die eher schüchterne Maia nicht den Mut, ihre vertraute Umgebung zu verlassen. Doch das ändert sich, als ihr Vater überraschend stirbt und ihr einen Umschlag hinterlässt und sie plötzlich den Schlüssel zu ihrer bisher unbekannten Vorgeschichte in Händen hält: Sie wurde in Rio de Janeiro in einer alten Villa geboren, deren Adresse noch heute existiert. Maia fasst den Entschluss, nach Rio zu fliegen, und an der Seite von Floriano Quintelas, eines befreundeten Schriftstellers, beginnt sie, das Rätsel ihrer Herkunft zu ergründen. Dabei stößt sie auf eine tragische Liebesgeschichte in der Vergangenheit ihrer Familie, und sie taucht ein in das mondäne Paris der Jahrhundertwende, wo einst eine schöne junge Frau aus Rio einem französischen Bildhauer begegnete. Und erst jetzt fängt Maia an zu begreifen, wer sie wirklich ist und was dies für ihr weiteres Leben bedeutet ...
 Zu meiner Rezension hier >>>

Australia - Eukalyptusfeuer von Mirja Hein

 5/5 Leseratten

••• Kurzbeschreibung •••

 Der Kongressabgeordnete und Anwalt Walter Cunningham verbringt mit seiner Familie die Weihnachtsferien in der Idylle der Blue Mountains. Bei einem Familienfest kochen die Gemüter hoch, denn Walter will einen Prozess gegen den Betrüger William Bradshaw führen. Da bringt seine Tochter Scarlet einen jungen Mann mit ins Haus, der von einer Schlange gebissen wurde. Die Familie kümmert sich um den Fremden, und Scarlet fühlt sich schon bald zu ihm hingezogen. Umso größer ist der Schock, als sich herausstellt, dass der junge Mann der Sohn von William Bradshaw ist.
 Zu meiner Rezension hier >>>
 ------------------------------------------------------------------

Ich hoffe ihr hattet Spaß und konntet vielleicht das ein oder andere Buch für euch entdecken, oder habt auch eins der Bücher gelesen und seit ganz anderer Meinung wie ich. Dann hinterlasst doch einfach einen Kommentar, wie euch die Bücher gefallen haben.
Bis dann.........


Kommentare:

  1. Vielen lieben Dank für Deine Bücherbewertungen.
    Sabine Falkowski

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Petra,

    nun diesen Monat gibt es eine Gemeinsamkeit...zwischen Licht und Finsternis.
    Sonst habe ich zwei Krimiromane aus der Edition Oberkassel gesehen.

    Kennst Du den Verlag auch?

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja der sagt mir etwas, aber ich wüsste im Moment kein Buch aus diesem Verlag.
      LG Petra

      Löschen
  3. Hallo Petra.
    Ein schöner Lesemonat. Ich kenne davon allerdings noch nichts. Die Dreizehnte Fee und Zwischen Licht und Finsternis interessieren mich aber schon etwas länger :)
    Die Sieben Schwestern liegt bei mir noch auf dem SuB und ich hoffe mal, dass es mir dann besser gefallen wird :)
    Lieben Gruß,
    Steffi
    Falls es interessiert: Mein Monatsrückblick inkl. Gewinnspiel

    AntwortenLöschen
  4. Hey Petra,
    "Die dreizehnte Fee" möchte ich auch unbedingt noch lesen! Gut, dass mich dein Rückblick mal wieder dran erinnert.
    Ich wünsche dir auch schöne Bücher im Februar!
    Liebe Grüße, Petra von Papier und Tintenwelten

    AntwortenLöschen