Dienstag, 6. Oktober 2015

[Autoren und Buchpräsentation] Heute mit Stefanie Lahme


Hallo ihr Lieben,
heute stelle ich die Bookshouse Autorin Stefanie Lahme  und ihre Bücher vor. Zudem gibt es auch wie immer ein Interview. 
Viel Spaß !




Stefanie Lahme, geboren 1970, wohnt in einem Dorf im Münsterland. Ihr Kopf steckte immer schon voller Geschichten, die sie zunächst erzählt und aufgemalt und später aufgeschrieben hat. Sie liebt Bücher und alles, was damit zu tun hat, liest alles, was ihr in die Finger kommt und hat sich auch beim Schreiben noch für kein bestimmtes Genre entschieden, nur eins darf niemals fehlen: Liebe! Inspiration holt sie sich beim Joggen und auf möglichst vielen Reisen nach Irland, denn an die grüne Insel hat sie ihr Herz verloren.

Die Autorin bei Bookshouse> 

Die Autorin bei Facebook> 

 



Sleepless in Bangkog

  • Broschiert: 248 Seiten
  • Verlag: bookshouse (13. Februar 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-9963527632
  • Zum Buch> 
  • Zur Leseprobe>

••• Kurzbeschreibung •••

Für den charmanten Betrüger Shane ist das Leben ein großes Abenteuer. Er reist um die Welt und genießt die Freiheit. Die flirrende Metropole Bangkok hat er zu seinem Jagdrevier auserkoren. Sorglos umgarnt er arglose Touristinnen und erleichtert sie nebenbei um die Reisekasse. In der scheuen Melli erkennt er leichte Beute. Routiniert beginnt er das vertraute Spiel der Verführung, bis etwas passiert, womit er nicht im Traum gerechnet hat: Melli weckt vergessene Gefühle in ihm und er beginnt, an seinem Plan zu zweifeln. Doch diesmal geht es statt um leicht verdientes Geld um Leben und Tod. Hin- und hergerissen zwischen Leidenschaft, Schuld und Verrat erkennt Shane verzweifelt, dass er keine Wahl hat. Er muss Mellis Vertrauen missbrauchen und riskiert damit nicht nur ihre Liebe …

 

Küss mich, Bodyguard

••• Kurzbeschreibung •••

 Die junge Grace, Tochter des Lokalzeitungsbesitzers, brennt mit dem berüchtigten Piraten Captain Blackheart durch und sorgt damit im Fischerdorf Pirates Cove für einen Skandal. Sechzig Jahre später findet Autorin Tracy ihr Tagebuch und erfährt, dass Grace aus einer lieblosen Zweckehe geflohen ist. Tracys Neugier ist geweckt. Was geschah damals wirklich und was wurde aus Grace und Blackheart? Mit Feuereifer forscht sie nach Hinweisen und kommt einem streng gehüteten Familiengeheimnis auf die Spur. Doch ein Unbekannter versucht mit allen Mitteln zu verhindern, dass die Wahrheit ans Licht gelangt. Gut, dass Tracy zwei Beschützer hat: ihren Bodyguard Decker und den Aussteiger Shark. Zwei Männer, deren gemeinsame Vergangenheit sie zu Rivalen macht. Tracy muss sich entscheiden. Schenkt sie ihr Herz dem zuverlässigen Decker oder Shark, dem Abenteurer, der mehr über Blackheart zu wissen scheint, als er zugibt?




Leseratte: Was machst du so in deinem Alltag:
Stefanie: Da ich vom Schreiben nicht leben kann, wird der Alltag zu einem großen Teil von meiner Arbeit ausgefüllt, täglich neun Stunden. Zum Glück habe ich sehr nette Kollegen und die Arbeit in der Verwaltung ist interessant. Nach Feierabend bin ich zum Ausgleich des Bürojobs sehr gerne draußen in der Natur, jogge durch den Wald oder fahre Rad. Außer natürlich Schreiben gehört auch Lesen für mich zum Alltag, am liebsten gemütlich auf dem Balkon.

Leseratte: Seit wann schreibst du selber? 
Stefanie: Schon seit meiner Kindheit denke ich mir Geschichten aus. Anfangs habe ich sie erzählt und aufgemalt, später dann geschrieben. Nach dem Studium war dann ein paar Jahre Schreibflaute, da habe ich nur Reiseberichte verfasst oder Romane angefangen, ohne sie zu beenden. Vor ein paar Jahren habe ich am NaNoWriMo (dem NationalNovelWritingMonth) teilgenommen, was mich in einen wahren Schreibrausch versetzte. Dabei habe ich auch endlich mal ein „Ende“ unter ein Manuskript gesetzt und der Bann war gebrochen. Seitdem vergeht kaum ein Tag, an dem ich nicht schreibe.

Leseratte: Liest du auch selber Bücher, wenn ja welches Genre?
 Stefanie: Oh ja, ich bin eine richtige Leseratte und an allem interessiert. Am liebsten lese ich Fantasy, Romance (besonders Romantic Thrill), Thriller und Krimis, aber auch interessante Sachbücher und Reiseberichte. Kein Buch ist vor mir sicher.

Leseratte: Welches Genre magst du absolut nicht? 
Stefanie: Ein Genre an sich lehne ich nicht ab. Es gibt in jedem Genre richtig tolle Bücher, die sich zu lesen lohnen.

Leseratte: Wie bist du zum Schreiben gekommen ?
Stefanie:  Schwere Frage. Ich kann mich nicht erinnern, die Geschichten waren immer schon in mir, und sobald ich schreiben konnte, habe ich sie aufgeschrieben. Meine Eltern und meine Tante haben mir viel vorgelesen und erzählt, als ich klein war, das hat mich bestimmt geprägt.

Leseratte: Wer sind deine Vorbilder? 
Stefanie: Es gibt viele Autoren, deren Romane ich gerne lese, aber ein spezielles Vorbild habe ich nicht. Für mich ist jeder Autor Vorbild, dem es gelingt, mit seinen Geschichten die Leser zu fesseln.

Leseratte: Was machst du am liebsten wenn du nicht schreibst? 
Stefanie: Am liebsten jogge ich durch den Wald (und denke mir dabei neue Geschichten aus) oder sitze gemütlich auf dem Balkon und lese und schreibe dort (Hm, jetzt ist mir das Schreiben doch wieder reingerutscht, es ist wohl tatsächlich so, dass ich oft gedanklich mit dem Schreiben beschäftigt bin, wenn ich etwas anderes tue). Ich reise sehr gerne durch die Welt, am liebsten nach Irland. Eine weitere Leidenschaft von mir ist das Tauchen. Die Unterwasserwelt und das schwerelose Gefühl beim Tauchen faszinieren mich sehr. Außerdem male ich gerne, spiele richtig schlecht Klavier oder gehe mit Freunden feiern, ins Kino oder essen, also ganz normale Sachen.

Leseratte: Was ist dein Lieblingsbuch? 
Stefanie: Das wechselt je nach Stimmung. Mir gefallen sehr viele Bücher. Die kann ich hier gar nicht alle aufzählen.

Leseratte: Wer ist dein Lieblingsautor? 
Stefanie: Hier ist es dasselbe wie bei den Lieblingsbüchern. Ich habe sehr viele Lieblingsautoren und wenn ich sie jetzt alle aufzähle, sprengt das den Rahmen und ich vergesse bestimmt ein paar. Als Kind mochte ich zum Beispiel die Bücher von Astrid Lindgren und Otfried Preußler. Im Fantasybereich lese ich gerne Romane von Terry Pratchett, Tad Williams und Patrick Rothfuss, um die bekanntesten zu nennen. Zur Zeit macht es mir großen Spaß, deutsche Autoren zu entdecken, die noch nicht so bekannt sind.

Leseratte: Hast du schon mal ein Buch abgebrochen, wenn ja warum ?
 Stefanie: Bisher noch nicht. Manchmal lege ich ein Buch für einige Zeit zur Seite, aber irgendwann lese ich bestimmt weiter.

Leseratte: Was sagt dein Umfeld dazu, dass du schreibst ? 
Stefanie: Bisher kamen nur positive Reaktionen, obwohl sehr viele mich fragen, wann ich überhaupt Zeit zum Schreiben habe.

Leseratte: Du bist auf einer einsamen Insel gestrandet und darfst drei Dinge mitnehmen. Welche wären es ? 
Stefanie: Auf jeden Fall ausreichend Material zum Schreiben. Und mein Moskitonetz, ohne verreise ich nie. Eine Tauchausrüstung wäre auch nicht schlecht.


Leseratte: Beende diesen Satz. Schreiben macht mich : 
Stefanie: sehr glücklich! Es ist für mich wie das Entdecken neuer Welten. Ich liebe es, wenn die Geschichten mich während des Schreibens überraschen, dann ist Schreiben für mich noch spannender als Lesen. Aber Schreiben macht mich oft auch fertig, wahnsinnig, bringt mich an meine Grenzen und lässt mich doch nicht los. Ohne geht es nicht! 


Ich bedanke mich bei der leiben Stefanie für das Interview. Ich hoffe es hat euch wieder gefallen. Bus zum nächsten Mal.
[Bild und Textmaterial Quelle Amazon und Bookshouse Verlag]
©Petra Donatz

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen