Donnerstag, 10. September 2015

[Rezension] "Jede letzte Nacht mit dir" Luisa Valentin

"Eine sehr emotionale Geschichte, die unter die Haut geht"

Kann Liebe die Schatten der Vergangenheit überwinden?

Daniel Lester ist sehr attraktiv – und sehr unglücklich. Bei einem tragischen Bootsunfall hat er seine Ehefrau verloren, die er einfach nicht vergessen kann und will. Weil seine Familie ihm zunehmend auf die Nerven geht, engagiert er eine Schauspielerin, die ihn zu der mehrtägigen G eburtstagsfeier seines Onkels begleiten und sich als seine Verlobte ausgeben soll. Marla ist in einer glücklichen Beziehung, doch sie braucht das Geld, das sie für das Engagement bekommen wird, sehr dringend.

Unerwartet verspüren beide eine Anziehung, der sie sich bald nicht mehr entziehen können – und so beginnt ein Spiel mit dem Feuer, das sie beide eigentlich nicht wollen …

http://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Jede-letzte-Nacht-mit-dir-Roman/Luisa-Valentin/e469773.rhd?mid=4&serviceAvailable=true&showpdf=false#tabbox


Luisa Valentin lebt, liebt und arbeitet in der Nähe von München. Über die Irrungen und Wirrungen der Liebe veröffentlichte sie unter anderem Namen bereits erfolgreich mehrere Romane und schreibt Theaterstücke. Sie ist der festen Überzeugung, dass das Leben viele unglaubliche Überraschungen bereit hält, wenn man offen und mutig durch die Welt geht.

Ich habe schon nach wenigen Seiten gespürt, dass dieses Buch mir gefallen wird. Die Story war für mich völlig neu - Junge Schauspielerin  nimmt  merkwürdigen Job an, sie soll die Verlobte eines reichen Mannes spielen, aber nur für ein Wochenende und danach sollen sich ihre Wege wieder trennen. Na Pustekuchen, denn beide empfinden schon nach kurzer Zeit eine große Zuneigung und können die Finger nicht wirklich voneinander lassen. Selbst Daniels Familie schließt Mara schnell in ihr Herz, so dass es Mara leid tut,  sie bald wieder verlassen zu müssen. Auch nach dem die geplante Zeit miteinander abgelaufen ist, finden sie immer wieder Gründe, sich zu treffen und übereinander herzufallen. Einmal begonnen, habe ich die erste Hälfte des Buches in einem Rutsch durchgelesen und mir viel es verdammt schwer das Buch au der Hand  zulegen. Die Autorin hat hier eine  wahre Achterbahnfahrt der Gefühle erschaffen, nicht nur bei den Protagonisten, sondern auch beim Leser. Das Buch ist ein wunderschöner Liebesroman. Die erotischen Szenen sind sehr niveauvoll geschildert und wirken sehr ästhetisch, nehmen aber nicht Überhand, wie es im Moment  bei vielen Romanen ist.

 
Die Autorin Luisa Valentin hat einen sehr schönen, einfach und leicht zu lesenden Schreibstil, der den Leser schnell fesselt. Sie schreibt wie bereits erwähnt sehr ästhetisch und mit sehr viel Niveau, also wirklich Kopfkino vom feinsten. Es wird aus zwei verschiedenen Sichten erzählt, einmal von Mara und einmal von Daniel, was einem einen guten Einblick in deren Gefühle gibt.


Es gibt in diesem Roman viel Charaktere, die mir schnell sympathisch waren. Daniel ist ein toller Mann, der immer noch seiner Frau nachtrauert, die bei einem Bootsunfall umgekommen ist. Er trägt nicht nur äußere Narben, sondern auch innen drinnen. Daniel  gibt sich selber die Schuld am Tode seiner Frau und das lastet schwer auf ihm, zumal seine Frau auch noch schwanger war. Bis Mara ins Spiel kommt und er sich Stück für Stück öffnet und sich auf etwas Neues einlässt. Mara ist eine starke Persönlichkeit, die ich sofort in mein Herz geschlossen habe. Ich hab regelrecht mit ihr gelitten. Auch die anderen Charaktere des Buches waren sehr schön dargestellt und perfekt in die Story eingebaut. Sie waren sehr authentisch
 und  Menschen wie du und ich, dadurch werden sie dem Leser schnell vertraut.


Ein absolutes Lesehighlight für mich am Bücherhimmel.  Tolle Story mit vielen tollen Charakteren. Ein Buch welches mich von der ersten bis zu letzten Seite gefesselt hat und noch lange in Erinnerung bleiben wird. Von mir gibt es volle fünf von fünf Leseratten mit einem dicken Plus dahinter und eine absolute Leseempfehlung.






Danke an die Autorin und den Verlag für das Reziexemplar.

[Bild und Textmaterial Quelle Amazon und das Bloggerportal.]

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen