Donnerstag, 16. Juli 2015

[Autoren und Buchpräsentation] Heute mit Günter Flohrs.

Hallo allerseits.
Wieder ist es Zeit für eine neue Autorenvorstellung. Heute hat sich der Autor Günter Flohrs meinen Fragen gestellt. Ich wünsche euch viel Spaß dabei.






Günter Flohrs war ein Kind der Stadtillu „Prinz“. Von ‘92 bis ‘98 schrieb er in Stuttgart über Gastro, Nightlife, Klatsch und Tratsch. Dem Angestellten-Dasein folgten die süßen Jahre der Selbstständigkeit. Fachzeitungen und -zeitschriften sowie Gastro-Führer von der „Allgemeinen Hotel- und Gaststättenzeitung“ bis zum „Elle bistro Guide“ veröffentlichten ihn. Seit 2008 fokussiert Flohrs sich auf Buchtitel. Zunächst war Science-Fiction angesagt, die Titel: „Suizid-Kommando“, „Voodoo-Schmudu“ und „Gottes-Krieger“. Kernfrage: Wie agieren tradierte Geheimbünde – von den Rosenkreuzern bis zu Motorrad-Banden, vom Mossad bis zur Cosa Nostra – in einer nicht allzu fernen Zukunft?

Bisherige Projekte
Suizid-Kommando (2008) Voodoo-Schmudu (2009) Gottes-Krieger (2010) Amok & Psyche (2012) (alle erschienen bei Shaker-Media)

Aktuelle Projekte
Aktuell schnitze ich an "Der Dimensionen-Killer), einem futuristischen Thriller, bei dem der Protagonist heftig von einer Scheiße in die nächste geritten wird.
[Quelle  https://www.neobooks.com/user/textpop]


_______________________________________________________________________________ 


Produktinformation

  • Taschenbuch: 338 Seiten
  • Verlag: Shaker Media; Auflage: 1., Aufl. (14. Dezember 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3868588033
  • Preis: TB 19,90 €
  • Hier kaufen >>>

Kurzbeschreibung

Ein junger Mann wacht eines Morgens als Monster auf, wohl wissend, dass niemand über Nacht zum Ungeheuer wird. Dafür bedarf es vieler unruhiger Tage und Nächte. Dietmar Bauknecht hatte sie alle. Kaltblütig, impulsiv, aber dennoch von langer Hand geplant zieht Bauknecht eine Spur aus Blut und Verachtung durch die Metropole Muhbaracka. Die Stadt, in der Leute mit Meinung als "Wutbürger" lächerlich gemacht werden. Anti-Held Bauknecht trägt seine Meinung auf der Mütze spazieren: eine Cap der New Yorker Hardcore-Band "Sick Of It All". Und Hardcore ist Bauknechts zynische und selbstherrliche Abrechnung mit dem Leben der andere.
Weitere Bücher des Autors:
 
Science-Fiction-Trilogie

Suizid-Kommando

Voodoo-Schmudu

Gottes-Krieger

_______________________________________________________________________________  

Leseratte: Seit wann schreibst du selber?
Günter: Seit meinem 17 Lebensjahr, damals noch als freier Mitarbeiter einer kleinen Tageszeitung in Reutlingen

Leseratte: Liest du auch selber Bücher, wenn ja welches Genre?
Günter: Thriller, Science-Fiction, Popliteratur, Krimis, Sachbücher über spezifische Themen wie z.B. die Fremdenlegion, den Voodoo-Kult, Amokläufer, Musik und Verschwörungstherorien

Leseratte: Welches Genre magst du absolut nicht?
Günter: Frauenromane

Leseratte: Wie bist du zum Schreiben gekommen ?
Günter: Hatte ganz gute Noten im Deutsch-Unterricht und habe als freier Mitarbeiter schon in jungen Jahren schnell dazugelernt

Leseratte: Wer sind deine Vorbilder?
Günter: Raymond Chandler, Dan Brown, Franz Kafka, Thomas Mann, Ken Follett, Jean Baudrillard, Chris Carter, J.D. Salinger, Benjamin von Stuckrad-Barre, Heinz Strunk, Max Goldt, to name but a few

Leseratte: Was machst du am liebsten wenn du nicht schreibst?
Günter: Lesen, ha ha. Nein, ich koche sehr gerne und spiele mit meinen beiden Plattenspielern herum, beides am Liebsten sehr freestyle-mäßig

Leseratte: Was ist dein Lieblingsbuch?
Günter: Beastie Boys – “In their own words”

Leseratte: Wer ist dein Lieblingsautor?
Günter: Dan Brown

Leseratte: Hast du schon mal ein Buch abgebrochen, wenn ja warum ?
Günter: “Unendlicher Spaß” von David Foster Wallace musste ich leider nach rund 500 Seiten abbrechen, weil einfach nichts passiert ist. Der komplette Schinken hat über 1500 Seiten

Leseratte: Was sagt dein Umfeld dazu, dass du schreibst ?
Günter: Die finden das natürlich super.Ich habe auch eine kleine, aber eingeschworene Fangemeinde, die mir über die Jahre treu geblieben ist.

Leseratte: Du bist auf einer einsamen Insel gestrandet und darfst drei Dinge mitnehmen. Welche wären es ?
Günter: Einen Hummer-Jeep mit ausreichend Sprit, um die Insel zu erkunden Einen Kasten Paulaner Hefe-Weißbier Ein Rückfahrticket bitte für das nächste Kreuzschiff, das vorbeikommt

Leseratte: Beende diesen Satz. Schreiben macht mich :
Günter: glücklich

_______________________________________________________________________________

Danke an Günter Flohrs, das du dich meinen Fragen gestellt hast. Ich hoffe euch hat es auch wieder Spaß gemacht, Bis zum nächsten Mal.

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen