Freitag, 20. März 2015

[Rezension] "Julia - die bestellte Braut" Melissa Jagears

"Ein wirklich schöner und spannender Liebesroman, in dem der Glaube an Gott eine wichtige Rolle spielt."

Everett drehte sich langsam Richtung Zug. Eine zierliche, modisch gekleidete Dame bugsierte einen übergroßen Handkoffer mühsam durch die Waggontür und kletterte vorsichtig die Stufen hinab. Ihr dunkles lockiges Haar wippte unter ihrem Hut und umrahmte ihre perfekten Lippen und die winzige Nase. Everett versuchte den Adrenalinstoß zu unterdrücken, der von seinen Zehen hochstieg. Diese bildschöne Frau war nie im Leben eine bestellte Braut. Um keinen Preis konnte sie seinetwegen hier sein ...
Nach vier gescheiterten Verlobungen ist Everetts Herz endgültig gebrochen, und er glaubt, für immer allein bleiben zu müssen. Bis seine gute Freundin Rachel einen letzten Anlauf wagt und eine Frau für den Junggesellen in die Stadt kommen lässt ...
Können die beiden trotz ihrer Vergangenheit vertrauen lernen? Werden all die gut gehüteten Geheimnisse ans Licht kommen? Und wird die leise entfachte Liebe eine Chance haben? 
Bei diesem Roman handelt es sich um einen Debütroman der jungen Autorin Melissa Jagears. Sie hat  es mit diesem Werk sofort geschafft,  mein Herz zu erobern. Die Story ist wirklich sehr authentisch und geht teilweise richtig ans Herz. Die junge Julia scheint in ihrer Vergangenheit etwas Schreckliches erlebt zu haben und glaubt nicht mehr an die große Liebe. Doch irgendwie muss sie so langsam mal unter die Haube gebracht werden, denn wie soll sie sonst, ohne jegliche Ersparnisse, durchs Leben kommen. Also versucht sie sich als Braut auf  Bestellung einen geeigneten Ehemann zu ergattern, dem sie aber nur freundschaftliche Gefühle entgegen bringen will und kann, eben wegen  den schlechten Erlebnissen  in ihrer Vergangenheit.
Sie gerät dabei ausgerechnet an Everett, der auch nur schlechte Erfahrungen mit Frauen gemacht hat. Was dabei zu Stande kommt und das es dabei nicht ohne große Probleme vonstatten geht, kann man sich als Leser ja schon von vornherein denken. Dies alles hat die Autorin in eine sehr unterhaltsame, teilweise witzige, aber auch spannende historische Geschichte eingebunden, bei der auch der christliche Aspekt und somit der Glaube an Gott, eine wichtige Rolle spielt.
Die Geschichte ist leicht und flüssig zu lesen und auch mit der nötigen Portion an Humor  versehen, wie ich es bei einem guten Roman liebe. Die Story wird im Wechsel aus Julias und Everetts Sicht geschildert, so das man als Leser immer die Geschichte aus zwei verschiedenen Sichten vermittelt bekommt.
Die Protagonisten Julia und Everett sind mir beide schnell ans Herz gewachsen. Die Autorin hat diese so bildhaft beschrieben, dass sie einem wie gute Bekannte vorkamen. Auch die Nebencharaktere hatten genau die richtige Authentizität um sehr realistisch zu wirken. Sie gaben dem Buch das gewisse Etwas.
Ein wirklich toller Roman, der sich leicht und flüssig lesen ließ, mit tollen Protagonisten, die einem schnell ans Herz gewachsen sind. Von mir gibt es fünf von fünf Leseratten und eine Leseempfehlung dazu.
Mein Dank geht an den Brunnen Verlag, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.


Kommentare:

  1. Scheint ein tolles Buch zu sein - ich kannte es bis jetzt noch nicht :)
    Normalerweise vertrau ich auf dein Urteil ich glaub, dass muss ich mir mal genauer ansehen!
    Alles Liebe
    Janine

    AntwortenLöschen
  2. Danke dir meine Liebe. Falls du es lesen solltest, viel Spaß dabei ;) GLG Petra

    AntwortenLöschen