Freitag, 20. März 2015

[Meine Woche]

Hallo meine lieben Leser,
schön das ihr wieder einmal vorbeischaut und euch meinen Wochenbericht anseht.
Diese Woche war für mich nicht so prickelnd, sei es buchtechnisch sowie gesundheitlich. Nach einer etwas verpfuschten und unter einem schlecht stehenden Stern durchgeführten MRT Untersuchung, sind meine Rückenschmerzen wahnsinnig schlimm geworden.
Aber ich will euch ja keinen vor jammern,  sondern möchte euch meine neuen Bücher vorstellen. Also bleibt dran, denn vielleicht findet ihr ja noch einen Geschenktipp für das nahende Osterfest.


Revival

Revival - Stephen King

Kurzbeschreibung

Finster, mysteriös, elektrisierend

Revival erzählt die Geschichte des Jungen Jamie und des Predigers Charles Jacobs, deren Wege sich von den Sechzigern bis heute auf unglückselige Weise immer wieder kreuzen. Sie steuert auf ein beängstigendes, auswegloses Ende zu, wie es selbst Stephen King bislang nicht zu Papier gebracht hat, und ist gleichzeitig Abrechnung mit dem Religionsfanatismus in unserem hoch technisierten Zeitalter und Verbeugung vor den Größen des klassischen Horrors.

Der kleine Jamie spielt vor dem Haus mit seinen Plastiksoldaten, da schiebt sich ein dunkler Schatten über ihn, ein Schatten, den er sein Leben lang nicht loswerden wird. Er blickt auf und sieht Charles Jacobs über sich, den jungen Methodistenprediger, der in der neuenglischen Gemeinde gerade sein Amt antritt. Im Nu gewinnt der charismatische Jacobs die Herzen der gottesfürchtigen Einwohner. Den Kindern haben es vor allem die elektrischen Spielereien angetan, mit denen er Bibelgeschichten veranschaulicht. Das alles endet, als ihn ein entsetzlicher Unfall vom Glauben abfallen lässt und er eine letzte Predigt hält, die in einer rasenden Gottverfluchung gipfelt. Von der Gemeinde verstoßen, tingelt er fortan über die Jahrmärkte, wo er elektrische Experimente vorführt, die zunehmend spektakulärer werden. Und immer schrecklichere Folgen nach sich ziehen. Über die Jahre trifft Jamie, inzwischen drogenabhängiger Musiker, wiederholt auf Jacobs, der ihn jedes Mal tiefer in seine dämonische Welt zieht. Als Jamie sich dessen klar wird, gibt es kein Zurück mehr. Das finale Experiment steht bevor.

Zur Leseprobe 

Mein Dank geht an den Heyne Verlag, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplar


Vor dem AbgrundVor dem Abgrund - Tom Finnek 

Kurzbeschreibung 

Im Herbst 1888 kommen zwei junge Menschen ins East End, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Die verarmte Celia Brooks versucht verzweifelt, ihren Vater zu finden. Der Hotelierssohn Rupert Ingram will nur seine Pflichten im sündigen Treiben vergessen. Doch im East End hat alles seinen Preis, Antworten ebenso wie das Vergessen. Und während die Huren ihre Dienste feilbieten und ein Mörder namens Jack the Ripper in den Schatten lauert, stoßen Celia und Rupert auf Geheimnisse, die ihr Leben für immer verändern - 
______________________________________

Das war es für diese Woche auch schon wieder von mir. Ich wünsche euch ein schönes Wochenende, alles Liebe und bis demnächst, eure Leseratte Petra ♥



Kommentare:

  1. Hallo und guten Tag,

    nun dann wünsche ich Dir erst einmal ein schönes Wochenende, Wetter passt ja nur Zeit..zumindest bei uns strahlt die Sonne, hoffe bei Dir auch!!

    Vor dem Abgrund..von Tom Finnek habe ich auch schon selber gelesen, weil ich historische Romane einfach sehr mag und weil der Autor sehr gut Stimmung und Örtlichkeiten beschreiben kann in seinen Romanen. Man ist fast live dabei .

    Von Stephen King habe ich schon ewig nichts mehr gelesen, aber Dein erster Einblick weckt schon ein Interesse...


    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann lass ich mich mal überraschen. Danke wie immer für die lieb Nachricht. GLG Petra

      Löschen
  2. Hallo Petra,

    dann mal viel Spaß beim Lesen. Vielleicht lenken dich die Bücher ja ein bisschen von den Schmerzen ab. Ich hoffe sie werden bald besser.

    Die Bücher kenne ich beide nicht. Stephen King ist so gar nicht mein Genre... *brrr*
    Aber das letzte klingt wirklich gut & spannend. Aber auch das ist glaube ich nicht so ganz was für mich. ;)

    LG, Insi

    AntwortenLöschen