Montag, 9. Februar 2015

[Rezension] "Das Loch" Richard Laymon

"Ein toller Laymon wie man es gewohnt ist, wenn auch mit viel Sex and Crime."
Es ist angerichtet... Nach einer höllischen Begegnung mit einem ehemaligen Mitschüler irrt die junge Pamela durch die kalifornische Wüste, bis sie von einem höchst seltsamen Busfahrer aufgelesen wird. Gleichzeitig nimmt der harmlose Student Norman zwei Anhalter mit, die sich schnell als eiskalte Psychopathen entpuppen. Alle treffen sich in einem winzigen Kaff in der Einöde, dessen Bewohner auf den ersten Blick ganz nett zu sein scheinen - aber manche Gäste auf der Durchreise wahrhaftig zum Fressen gern haben.
Die Story ist wieder einmal recht spannend, also ein echter Pageturner. Dennoch könnten die vielen Sexszenen viele Leser abschrecken. Ich habe das Buch in mehreren Etappen gelesen und  mir viel es schwer es Abends aus der Hand zu legen. Laymon hat hier zwei Handlungsstränge begonnen, mit zwei verschiedenen Protagonisten, einmal Pamela und einmal Norman, aus deren Sicht das Buch abwechselnd erzählt wird. Erst im letzten Drittel des Romans führen die Handlungsstränge zusammen und die Protas treffen aufeinander. Mehr will ich von der Story auch überhaupt nicht verraten, nur das sie nichts für schwache Nerven ist.
Wie immer lässt sich auch diese Laymon leicht und flüssig lesen, wie man es von dem Autor gewohnt ist. Einmal begonnen möchte man es nicht mehr aus der Hand legen.

Die verschiedene Protagonisten sind nicht gerade Tiefgründig und auch nicht  immer sehr symphatisch, aber das muss ja auch bei einem Roman dieses Genres nicht unbedingt sein. Dennoch schafft der Autor es ihnen eine Persönlichkeit und die nötigen Charaktereigenschaften auf den Weg zu geben, um dieses Buch zu dem werden zu lassen was es ist.

Wieder ein guter Roman aus der Feder des Autors. Ein Muss für Laymon Fans. Von mir gibt es vier von fünf Leseratten


1 Kommentar:

  1. Hallo Petra,

    Danke für Deine interessante Rezi. Hm, diesem Autoren kenne ich noch gar und werde deshalb mich mal schau machen.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen