Mittwoch, 30. April 2014

Rezension zu" Die stillen Wasser von Amberley" von Dorothée Heck

  • Erscheinungsdatum Erstausgabe : 19.02.2014
  • Aktuelle Ausgabe : 19.02.2014
  • Verlag : SCM Hänssler
  • ISBN: 9783775155106
  • Flexibler Einband: 256 Seiten
  • Sprache: Deutsch 
  • Genre: Christlicher Roman





Die Aufklärung eines Mordes war nicht das Ziel der Journalistin Julia, als sie nach England reist, um das Leben der Hutterer kennenzulernen. Doch dann gibt es einen Toten und die Spur führt zu den frommen Bruderhöfern. Julia beschleicht der Verdacht, dass diese mehr wissen, als sie zugeben wollen. Sie recherchiert auf eigene Faust. Ihr Noch-Ehemann führt die offiziellen Ermittlungen. Ist das auch eine neue Chance für die Liebe?


Die Autorin entführt den Leser in diesem tollen Roman in eine völlig andere Welt. Wir lernen das Leben der Hutterer kennen, welches mich sehr beeindruckt hat.Deren Zusammenhalt und Gemeinschaftssinn ist einfach total faszinierend. Sie leben wirklich nach dem Motto" Einer für alle und alle für einen". Diese Eindrücke hat die Autorin sehr geschickt mit einer  Liebesgeschichte und einem Krimi verbunden. Dies alles zusammen hat das Buch zu einem sehr schönen, sinnlichen und berührenden, aber dennoch spannenden Buch gemacht. In dem natürlich auch der christliche Aspekt nicht zu kurz kommt.
Wir lernen die Journalisten Julia kennen, die für eine Recherche auf dem Bruderhof Ferien macht. Weil ihr Mann, von dem sie sich getrennt hat, nicht kann, muss sie ihre beiden Kinder Lilli und Ben mitnehmen. Noch weiß Julia nicht, das sie ihrem Mann Paul schnell wieder über den Weg laufen wird. Denn Paul muss einem Mordfall nachgehen, dessen Spuren ihn auch auf den Bruderhof führen. Schon bald merkt Julia, wie  sich die Gefühle für Paul, die schon lange verloren schienen, wieder  auf blühen. Hat ihre Ehe eine zweite Chance verdient ?

Dorothée Heck hat einen tollen und flüssig zu lesenden Schreibstil. Dieser hat mich von der ersten Seite an gefesselt und in seinen Bann ziehen können. Sie  bringt den Leser durch ihre Worte an andere, ferne Orte und lässt sie in andere  Welten eintauchen.

Die Protagonisten werden so toll und realistisch dargestellt, dass es dem Leser vorkommt, als würde man sie persönlich kennen. Julia und ihre Familie sind wirklich die Familie von Nebenan, die genau wie jeder anderer ihre Bürden zu tragen haben. Ich konnte sie sofort in meine Herz schließen und habe mit ihnen  gefühlt.


Dieses Buch ist ein wirklich toller und berührender Lesestoff, der obendrein noch sehr lehrreich war. Hier werden gekonnt Glaube, Liebe und Hoffnung aber auch Zusammenhalt  wiedergegeben. Von mir eine ausdrücklich Leseempfehlung und von daher volle fünf von fünf  Leseratten.




Dienstag, 29. April 2014

Rezension zu" Zantaliya -Reise durch das Schattenland" von Judith Fischer

  • Erscheinungsdatum Erstausgabe : 01.04.2014
  • Aktuelle Ausgabe : 01.04.2014
  • Verlag : kröhnchen Verlag
  • ISBN: 9783955778019
  • E-Buch Text: 301 Seiten
  • Genre: Fantasy






Niemals hätte Cate es für möglich gehalten, dass das geheimnisvolle Land, von dem ihre beste Freundin Mary ihrer Schwester im Spaß erzählte, tatsächlich existiert. Doch als die Kleine plötzlich auf mysteriöse Art und Weise verschwindet, führt ihre Suche sie genau dort hin. Mit Mary an ihrer Seite stürzt sie Hals über Kopf in das größte Abenteuer ihres Lebens, denn was sie in Zantaliya erwartet, stellt alles, was sie bisher erlebt hat in den Schatten... Den beiden Mädchen wird ein schweres Schicksal zuteil und ganz plötzlich sehen sie sich statt ihren üblichen Problemen mit fiesen Nachtraben, Gnomen und Baumgeistern konfrontiert. Aber sie haben keine Wahl, denn Cates kleine Schwester wird vom kaltblütigen Schwarzmagier Falador gefangen gehalten und ihm gegenüberzutreten ist ihre einzige Chance, sie zu befreien... „Reise durch das Schattenland“ ist BAND 1 der Zantaliya-TRILOGIE und beschreibt die Erlebnisse der Freundinnen während der ersten Etappe ihrer abenteuerreichen Suche nach Cates kleiner Schwester.


Der Leser wird mit den den beiden Protagonistinnen, Cate und Mary  auf eine bezaubernde und spannende Abenteuerreise geschickt. In der  Fantasywelt "Zantaliya"  begleiten wir sie auf eine gefährliche und hindernisreiche Mission, die  Beiden Mädchen hervorragend meistern. Die Autorin hat so zauberhafte Wesen und atemberaubende Kulissen erschaffen, so das es Kopfkino pur war.

Judith  Fischer hat einen tollen und wirklich packenden Schreibstil, der den Leser sofort in seinen Bann zieht. Das Buch  ist flüssig und leicht zu lesen.
Man taucht immer aus verschiedenen Perspektiven in die Geschichte ein, so das man wirklich alles erfährt und immer mitten im Geschehen ist.

Die Protagonisten und auch alle Wesen in Zataliya, sind wirklich mit Liebe erschaffen und kommen sehr realistisch rüber. Ich konnte die Mädchen und auch deren Mutter, aber besonders Mary, sofort in mein Herz schließen. Sie wirken so Lebensecht und sind so voller Gefühle.


Ein wirklich schöner Fantasyroman, der mich zu Teil  an die Geschichten von Narnia  erinnert hat. Ich habe dieses Buch wirklich sehr gerne gelesen. Deswegen gibt es auch volle vier von fünf Leseratten von mir.

Montag, 28. April 2014

Rezension zu " Der Höllenbote" von Edward Lee

  • Erscheinungsdatum Erstausgabe : 01.12.2013
  • Aktuelle Ausgabe : 01.12.2013
  • Verlag : Festa Verlag
  • ISBN: 9783865522498
  • Flexibler Einband: 416 Seiten
  • Sprache: Deutsch/ als Ebook erhältlich
  • Genre: Horror





Es ist kein Geist. Kein Dämon. Es ist etwas Schlimmeres.
Möchtest du manchmal jemand anderes sein? Nun, jemand anderes ist dabei, du zu werden. Er wird in dein Herz und deinen Verstand eindringen, wird dich in Verzückung versetzen und dich auf ein Schlachtfest mitnehmen.
So wie Gott seinen Boten hat, so hat auch der Teufel seinen. Und dieser Bote ist hier, jetzt, in deiner Stadt ...

Der Verlag warnt: Edward Lee ist der führende Autor des Extreme Horror. Seine Werke enthalten überzogene Darstellungen von sexueller Gewalt. Wer so etwas nicht mag, sollte die Finger davon lassen. Für Fans dagegen ist Edward Lee ein literarisches Genie. Er schreibt originell, verstörend und gewagt - seine Bücher sind ein echtes, aber schmutziges Erlebnis.


In einer kleinen Stadt in Florida werden plötzlich gute brave Bürger zu Massenmördern und richten Blutbäder an. Jane Ryne und der Polizist Steve Higgins nehmen die Recherche auf, aber erst der zwielichtige Dhevic bringt sie auf die Spur, denn es sind nicht die braven Bürger die die Massaker anrichten. Ein Wesen hat von ihnen Besitz ergriffen, der Höllenbote. Satans Antwort auf die Boten Gottes.Hier kann man natürlich nicht von einer authentischen oder gar realistischen Story reden. Dennoch ein wahrer Lesespaß, den ich gerne weiter empfehle.

Das Buch  ist einfach zu lesen. Der Text  ist verständlich und sehr direkt. Nicht unbedingt etwas für zartbesaitet Leser. Die Seiten fliegen nur so dahin, wie ich es bei Büchern liebe.

Die Geschichte wir aus mehreren Blickwinkel erzählt. Es handelt sich um Typische Menschen aus einer Kleinstadt in den USA. Diese werden wirklich gut wiedergeben von realistisch will ich mal nicht sprechen, aber das ist bei dem Genre ja auch nicht notwendig.


Die Geschichte ist  nicht wirklich neu, das Buch besticht  aber durch seine Direktheit  Das erwartet man von Büchern eines Edward Lee, ja auch. Mit der Schilderung von Sex,Gewalt, und Tot fängt der Autor da an, wo andere aufhören. Mir hat das Buch gut gefallen. Ein  unbeschwerter Lesespaß ohne Anspruch auf Authentizität
Eine Leseempfehlung von mir für alle Leser dieses Genres. Deshalb gibt es volle vier von fünf Leseratten.

Vielen Dank an den Festa Verlag, für dieses Rezensionsexemplar






Rezension zu "Die Sache mit Jo und Mo" von Chris P. Rolls

  • Erscheinungsdatum Erstausgabe : 11.04.2014
  • Aktuelle Ausgabe : 11.04.2014
  • Verlag : CreateSpace Independent Publishing Platform
  • ISBN: 9781497599727
  • Flexibler Einband: 216 Seiten
  • E-book
  • Genre: Gay Romance










Es gibt nichts und niemanden, den Jo, Sohn reicher Eltern und der Star der Schule, nicht bekommen kann. Nur der Neue, der exotisch aussehende Zirkusjunge Monty, will so rein gar nichts von ihm wissen. Jos Ehrgeiz ist geweckt. Bald schon macht er ganz neue Erfahrungen und muss lernen, komplett umzudenken. Gay Romance - First Love


Dies war mein erster Roman im Bereich der Gay Romance. Ich muss sagen ich war am Anfang etwas skeptisch, aber man ist ja für alles offen. Und siehe da, ich war wirklich überrascht. Die Story war wirklich richtig schön und romantisch. Was der arrogante, super reiche Jo sich alles einfallen lässt um den schüchternen Monty zu beeindrucken und für sich zu gewinnen, ist wirklich herzallerliebst. Zu Beginn es Buches konnte ich Jo nicht leiden. Doch nachher, als er sich wirklich geändert hat, mochte ich ihn doch.

Hat mir wirklich sehr gut gefallen. Er ist leicht zu lesen und es hat wirklich Spaß gemacht. Die Autorin hat auch alles sehr romantisch und durchaus mit sehr viel Styl beschrieben. Denn ich mag es nicht, wenn erotische Situationen so vulgär rüber kommen. Hier war das wirklich alles sehr schön wiedergegeben.

Mo und Jo....jeder kommt aus einer völlig anderen Welt; Jo der arrogante Millionärs Sohn, dem alle zu Füßen liegen. Mo der schüchterne und zurückhaltende Junge von Nebenan. Er kommt aus einer Zirkusfamilie und leidet noch sehr unter dem Tod seiner Mutter. Wenn zwei Welten aufeinander Treffen, kommt diese Story raus. Beide Protagonisten waren sehr schön und realistisch dargestellt und konnten mich, jeder auf seine Art, für sich gewinnen.


Dieser Roman hat mir wirklich gut gefallen und ich kann ihm jeden der dieses Genre mag ans Herz legen. Deshalb gibt es von mir auch vier von fünf Leseratten.




Rezension zu "Zwölf Leben" von Ayana Mathis

  • Erscheinungsdatum Erstausgabe : 01.05.2014
  • Aktuelle Ausgabe : 01.05.2014
  • Verlag : DTV
  • ISBN: 9783423280280
  • Fester Einband: 368 Seiten
  • Als Ebook erhältlich
  • Genre:Roman


Als Hattie ihre erstgeborenen Zwillinge Philadelphia und Jubilee taufte, war das Ausdruck einer großen Hoffnung. Hatte der Norden, die »Wiege der Freiheit«, den Schwarzen, die aus dem Süden kamen, nicht Gleichheit und Wohlstand versprochen? Und schmeckte das Leben in dem kleinen Haus an der Wayne Street nicht nach Zukunft? Hattie wird noch viele weitere Kinder bekommen, aber kaum etwas von ihren Hoffnungen wird sich erfüllen. Schmerz über Versagen und Schicksalsschläge überschattet Hatties Dasein. Es ist ein Schmerz, der sich fortschreiben wird in die nächste Generation.Doch diese Saga um eine außergewöhnliche Frau und ihre zwölf Kinder, die als Geschichte der Great Migration beginnt und sich zum Tableau mit zwölf Einzelporträts über das ganze zwanzigste Jahrhundert weitet, ist trotz Scheitern und Enttäuschung ein vitales Epos – voller Lebenskraft und verhaltener Zärtlichkeit, voller Mut und Entschlossenheit im Kampf gegen Bitterkeit.


Eine Typische Familien-Saga, aber das sie Chronologisch geordnet ist, darf man nicht erwarten. Zwischen den einzelnen Kapiteln liegen Zeiträume von bis zu 20 Jahren. Auch wirken manche Geschichten ziemlich banal. Erst wenn alle Kapitel gelesen sind erfasst man einen Gesamteindruck dieses bemerkenswerten Buches, weil aber Zeitliche Zwischenräume nicht ausgefüllt werden, erfordert das Buch auch ein wenig durchhalte Vermögen. Dem Leser sollte klar sein, das in diesem Buch viele Dinge offen bleiben, weil manche Geschichten abrupt Enden.  Ich hatte so nach dem zweiten und Anfang des dritten Kapitels eine  Phase erreicht wo ich das Buch beenden wollte, erst später setzte so ein ah ha Effekt ein und ich war froh, dann doch durchgehalten zu haben.

Ayana Mathis hat dem Buch 12 Kapitel gegeben,  für jedes Kind eins, als Assoziation zu den 12 Stämmen Israels, denn genau wie für diese ( Die Stämme Israels) ist das erwachsen werden der Kinder eine Reise ins Leben. In jedem Kapitel erfahren wir ein wenig mehr davon.  Ayana Mathis bedient sich eines sehr blumigen Schreibstiels, der mir wirklich gut gefallen hat.und leicht und flüssig zu lesen war. Der Leser bekommt in Jedem Kapitel eine andere Sichtweise auf die Familie.

Jedes  Kapitel behandelt ein anderes Leben, andere Problem, Sorgen aber auch Freuden. So unterschiedlich diese auch sind so unterschiedlich sind die Protagonisten. Sie wurden von der Autorin sehr authentisch und sehr lebensecht dargestellt. Durch die kurzen Kapitel konnte man aber nie so richtig einen Bezug zu den Charakteren aufbauen.


Hat mir das Buch gefallen ?  Ganz ehrlich, eigentlich nicht so richtig, aber es lag an mir Ich bin ein Mensch der Geschichte nach dem Motto liest,  " schön der Reihe nach ". In dem Buch war mir dann doch zu viel durcheinander. Außerdem  gab es viele Lehrräume die ich nicht füllen konnte.
Trotzdem gebe ich dem Buch gute drei von fünf Leseratten, denn der Schreibstiel, die einfühlsamen Charakterbeschreibungen, dass schildern der Probleme, der Sorgen, dass alles war sehr schön  und nachklingend. Der Rest wie gesagt liegt an mir und wir Leser sind ja zum Glück wie die Geschmäcker, nicht alles gleich.















Samstag, 26. April 2014

Meine Woche

Hallo ihr Lieben. Irgendwie war gestern der Wurm drinnen, deshalb gibt es den Wochenrückblick dieses mal am Samstag*g*
Auch diese Woche war ja eine schöne, kurze Woche, da war viel Zeit zum lesen und ich habe meinen Terrasse ein wenig schön gemacht...merkt man, jetzt regnet es wieder. Ist irgendwie immer so. Da hat man alles schön und könnte entspannt draußen lesen....und dann wirds schlechter.
Na ja, jetzt mal zum eigentlichen Thema, den BÜCHERN ;) Auch diese Woche habe ich wieder viele Bücher dazu bekommen....wie sollte es auch anders sein.
Und hier sind sie......




Glasgow RAIN
Glasgow RAIN

Martina Riemer
E-Buch Text: 308 Seiten
Erschienen bei null, 18.03.2014
ISBN B00J3XY24K
Genre: Sonstiges


Die AlchimarDie Alchimar

Natalie Jakobi
Buch
Erschienen bei Verlag 3.0 Zsolt Majsai, 01.01.2013
ISBN 9783943138634
Genre: Fantasy
 


Hannahs Entscheidung: Im Schatten der Appalachen #1

Hannahs Entscheidung: Im Schatten der Appalachen #1

Kate Sunday
Buch: 446 Seiten
Erschienen bei bookshouse, 31.01.2014
ISBN 9789963522064
Genre: Sonstiges


 
Blind Copy - Das bin nicht ich!

Blind Copy - Das bin nicht ich!

Birgit Rabisch
Fester Einband: 186 Seiten
Erschienen bei Achter Verlag, 04.11.2013
ISBN 9783981456264
Genre: Romane


 
Crimson - Teuflische Besessenheit

Crimson - Teuflische Besessenheit

Joseph Merrick
Flexibler Einband: 835 Seiten
Erschienen bei Jerry Media, 01.06.2013
ISBN 9783952390627
Genre: Krimi und Thriller

 
Die Sache mit Jo und Mo: Gay Romance / First Love

Die Sache mit Jo und Mo: Gay Romance / First Love

Chris P. Rolls
Flexibler Einband: 216 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 11.04.2014
ISBN 9781497599727
Genre: Sonstiges

 
EDOM: Thriller

EDOM: Thriller

Mark Fahnert
E-Buch Text
Erschienen bei Luzifer-Verlag, 04.04.2014
ISBN 9783943408492
Genre:Thriller



 
Crazy about Bethany: Erotische Kurznovelle

Crazy about Bethany: Erotische Kurznovelle

Melody Adams
E-Buch Text: 61 Seiten
Erschienen bei null, 20.03.2014
ISBN B00J5SEBWG
Genre: Erotischer Roman

 
Radioactive (Die Verstoßenen)

Radioactive (Die Verstoßenen)

Maya Shepherd
E-Buch Text: 281 Seiten
Erschienen bei null, 01.12.2012
ISBN B00AGY27VU
Genre: Dystopie

Und dann noch ein tolles Wichtelpaket von der lieben Susanne bekommen, mit den drei tollen Büchern;DANKE ♥
 
Sehnsucht nach Sansibar

Sehnsucht nach Sansibar

Micaela Jary
Flexibler Einband: 443 Seiten
Erschienen bei Goldmann Verlag, 07.03.2012
ISBN 9783442476664
Genre:Historische Romane


 
An den Ufern des goldenen Flusses

An den Ufern des goldenen Flusses

Isabel Beto
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei Rowohlt Taschenbuch, 01.12.2012
ISBN 9783499259777
Genre: Historische Romane

 
Die Bucht des grünen Mondes

Die Bucht des grünen Mondes

Isabel Beto
Flexibler Einband: 541 Seiten
Erschienen bei Rowohlt Taschenbuch, 22.11.2011
ISBN 9783499257018
Genre: Historische Romane

So ihr Lieben, dass war es auch wieder für diese Woche. Ich wünsche euch ein tolles Wochenende mit vielen schönen Lesestunden, eure Leseratte, Petra ♥