Mittwoch, 10. Dezember 2014

[Rezension] "Sarahs Liebeslied" Karen Kingsbury

" Ein wundervolle, tief berührende  und weihnachtliche Liebesgeschichte, die mich zu Tränen gerührt hat. Eine Hommage an die Liebe".
Sarah liebt die Weihnachtszeit. Denn das ist die Zeit, in der sie sich in ganz besonderer Weise an längst vergangene Tage zurückerinnert: an die Geschichte ihrer großen Liebe. Und an das Lied, das sie mit ihrem verstorbenen Mann Sam verbindet.Inzwischen ist Sarah 86 Jahre alt und lebt in einem Pflegeheim. Doch die Vergangenheit ist ihr noch immer frisch und lebendig vor Augen. Als die Weihnachtszeit anbricht, trifft Sarah eine Entscheidung. In diesem Jahr möchte sie ihre Erinnerungen mit jemandem teilen. In der Pflegerin Beth findet sie schließlich eine Zuhörerin...
Ich hab dieses Buch an einem Abend und in einem Rutsch durchgelesen. Die Geschichte ihres Lebens, die Sarah Beth erzählt, hat mich zutiefst berührt. Die fast 90. jährige Sarah weiß das ihre Tage auf der Erde gezählt sind und dass das bevorstehende Weihnachtsfest ihr letztes auf Erden sein wird. Sie hat aber noch ein Ziel, sie will der Altenpflegerin Beth ihre Geschichte erzählen und ihr, ihr Lied vorsingen, um deren Ehe zu retten, die vor einem Scherbenhaufen steht. Doch die Art und Weise, wie sie es macht, ist einfach einzigartig. Denn nach dem Tod ihres geliebten Mannes Sam, führt Sarah jedes Jahr aufs neue ihr Ritual durch. Zwölf Tage vor Weihnachten öffnet sie Täglich einen der alten, schon vergilbten Briefumschläge und erzählt einem Menschen, in diesem Jahr Beth, ihre bewegende und mitreißende Geschichte. Zudem singt oder summt sie dabei IHR Liebeslied, dass sie einst für ihren Sam geschrieben hat. Immer mehr bringen die kleinen Hinweise und versteckten Botschaften, die hinter Sarahs Geschichte stecken, Beth zum Nachdenken. Doch reicht für Sarah die Zeit, die Geschichte dieses eine mal noch zu Ende zu bringen? Ich kann nur sagen, das mich schon lange kein Buch mehr so berührt hat wie dieses. Ich musset zum Ende hin weinen, weil ich von der Story so mitgerissen worden bin.
Alleine die Tatsache, dass ich das Buch in einem Rutsch gelesen habe, sagt doch alles, oder? Der Schreibstil von Karen Kingsbury ist leicht und flüssig zu lesen und quasi ein Liebeslied in Buchstabenform. Sie hat dieses Buch durch Tiefe, Emotionen und tollen Charakteren zu etwas ganz besonderem gemacht. Man erfährt die Geschichte aus der Sicht von Sarah und Beth immer im Wechsel, was wirklich perfekt ist. Natürlich kommen auch die Themen Gott und Glauben nicht zu kurz.
Dieses Buch hat eigentlich nur zwei Hauptcharaktere, Sarah und Beth. Beide sind mir sehr schnell ans Herz gewachsen und sofort sympathisch gewesen. Die Handlungen und Gedankengänge von ihnen, haben mich sehr berührt und sogar zu weinen gebracht. Aber auch Sam war mir durchs Sarahs Erzählungen sehr sympathisch, genauso wie Bobby, der Mann von Beth.
Ein absoluten Highlight am Bücherhimmel. Sehr gefühlvoll. Voller Emotionen. Eine absolute Leseempfehlung von mir und deshalb auch fünf von fünf Leseratten mit einem dicken PLUS dahinter.


.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen