Mittwoch, 3. September 2014

[Rezension] zu Mörderische Lust von Bärbel Muschiol






















"Schon der Klappentext verspricht eine rasante Geschichte. Dieses kann auch in der Realität stand halten"
Wenn ihr mehr erfahren wollt....
⬇⬇⬇

Über New York legt sich ein Schleier aus Angst. Innerhalb der letzten zwölf Monate wurden immer mehr Frauen von einem unbekannten verschleppt und getötet. Als Praktikantin in der größten und bekanntesten Anwaltskanzlei des Big Apple, stolpert Armina mitten in einen Strudel aus Akten, Fakten und Problemen. Der gesuchte Mörder hinterlässt keine Spuren, ist intelligent und eiskalt. Und in all dem Chaos ist sie auch noch auf dem besten Weg, ihr Herz an ihren Chef zu verlieren. Attraktiv und Intelligent, sexy und sehr interessiert an ihr, entwickelt sich eine heiße Affäre. Doch Armina will mehr, nämlich Karriere machen. Ihr kommt eine zündende Idee in einem aktuellen Fall der Anwaltskanzlei: Sie hat Gefallen gefunden am Spiel mit dem Feuer und nähert sich als Lockvogel dem gesuchten Mörder, um ihn in die Falle zu locken. Doch sie ahnt nicht, was sie erwarten wird…

Schon der Klappentext verspricht eine rasante Geschichte. Dieses kann auch in der Realität stand halten. Einmal begonnen hatte ich diese Kurzweilige, sehr erotische und zugleich spannende Story in gut zweieinhalb Stunden  verschlungen. Ich habe dieses Buch  als Rezensionsexemplar erhalten und wieder einmal konnte mich ein Buch aus dem Klarant Verlag überzeugen.
Armina, Tochter schwer reicher Eltern, widersetzt sich deren Vorstellungen das Firmenimperium zu übernehmen und studiert Jura. Ihre erste Praktikantinnen Stelle in New York, wird für sie in zweierlei Hinsicht, eine große Herausforderung. Sie ist sofort fasziniert von ihrem äußerst attraktiven Chef, was auf Gegenseitigkeit beruht und gleichzeitig kommt sie einem Frauenmordenden Serienkiller auf die Spur, was sie in große Gefahr bringen könnte. Dies alles mischt die Autorin geschickt mit  einer ordentlich Portion, sinnlicher Erotik.
Das einzige was mich etwas aufgeregt hat, war das abrupte Ende, an der spannendsten Stelle.Zum Glück erscheint die Fortsetzung schon am 11.09. so das man nicht allzu lange warten muss. Diese werde ich mir auf keinen Fall entgehen lassen.

Bärbel Muschiol hat einen tollen Schreibstil, der sich leicht und einfach lesen lässt. Auch wenn das Buch  nur knapp 81 Ebook Seiten aufweist, war es wirklich ein absolutes Lesevergnügen, welches man mal eben zwischendurch verschlingen kann. Was mich ein wenig irritiert und gestört hat war, dass obwohl die Namen der Protagonisten englisch sind und das Buch ja auch in Amerika handelt, die Personen mit Herr und Frau angeredet werden.

Obwohl das Buch ziemlich kurz ist, waren mir die Protagonisten schnell sympathisch und sind mir ans Herz gewachsen. Auch wenn ich jetzt nicht behaupten möchte, das mir das Sexualverhalten der Protas zu 100% realistisch rüberkam, was bei erotischen Romanen ja immer im Ermessen des Betrachters liegt, war die Charaktere bodenständig und glaubwürdig. Genau so wie es in einem erotischen Roman sein sollte.


Ein erotisches, spannendes und sehr kurzweiliges Lesevergnügen, welches mich auf die Fortsetzung freuen lässt. Denn am Ende des ersten Teil, wird der Leser mit einem ziemlich großen Cliffhanger zurück gelassen.
Zum Glück  man muss ja nicht lange auf die Fortsetzung warten.. Ich vergebe eine Empfehlung für alle Fans dieses Genres und 4,5 von 5 Leseratten.
Danke an den Klarant Verlag und Beate für das Rezensionsexemplar








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen