Donnerstag, 28. August 2014

[Rezension] "Herzensglut-Stern der Macht" von Elvira Zeißler

  • Erscheinungsdatum Erstausgabe : 01.04.2014
  • Aktuelle Ausgabe : 01.04.2014 
  • Autor/in: Elvira Zeißler
  • Verlag : BookRix GmbH & Co. KG
  • ISBN: 9783730988008
  • E-Buch Text: 234 Seiten
  • Genre:Fantasy/ Young Adult







Fünf geheimnisvolle Amulette, zwei uralte Geheimbünde und eine junge Liebe ...
Als die 17-jährige Erin Zeugin eines Autounfalls wird und ihr eine sterbende Frau ein silbernes Amulett in die Hand drückt, ahnt sie nicht, dass damit das Abenteuer ihres Lebens beginnt. Sie wurde auserwählt, die Trägerin eines der fünf Amulette der Macht zu sein, und gerät damit mitten in den Jahrtausende alten Kampf zweier Geheimbünde.
Plötzlich taucht der attraktive Daniel in ihrem Leben auf und scheint sie beschützen zu wollen. Und obwohl sie weiß, dass sie ihm eigentlich nicht trauen darf, kann Erin sich seinem Charme nicht entziehen.



Ich habe das Buch als Rezensionsexemplar von der Autorin bekommen und war sehr neugierig auf das Buch, da der Klappentext sehr vielversprechend klang. Eine Protagonistin, die auf seltsame Art, Besitzerin eines mächtigen Amulettes wird, ohne dieses aber zu wissen. Dabei gerät sie zwischen die Fronten zweier mächtiger Geheimbünde und lernt den aüßerst attraktiven, aber auch ziemlich undurchschaubaren Daniel kennen und lieben, aber kann sie ihm wirklich vertrauen? Das klingt  eigentlich genau nach einem Buch, wie ich es mag. Der Einstig ins Buch war  auch sehr leicht. Aber dennoch konnte mich die Geschichte nicht so richtig mitreißen. Was wahrscheinlich an mir und nicht am Buch lag. Zum Glück sind die Geschmäcker ja verschieden.

Der Schreibstil der Autorin ist einfach und leicht zu lesen. Die Geschehnisse und  Schauplätze werden schön  und sinnbildlich beschrieben. Das ist wieder ein Pluspunkt bei diesem Roman und hat mir gut gefallen.

Erin ist das typische Mädchen von Nebenan und war mir sehr sympatisch. Man konnte förmlich miterleben, wie sie an ihren Herausforderungen wuchs und diese gemeistert hat. Auch Daniel war trotz seiner Undurchschaubarkeit ein toller Charakter, der dem Buch das gewissen Etwas gab.Die Protagonisten haben  Tiefe und waren trotz Fantasystory, sehr realistisch.



Ein guter Fantasyroman, der mich zwar von der Handlung nicht 100% mitreißen konnte, dessen Charaktere aber einiges wieder gut gemacht haben.  Ein  gutes Buch, welches von mir drei von Fünf Leseratten bekommt. Ein Schmankerl für jeden Fantasyfan.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen