Sonntag, 20. Juli 2014

Rezension zu" Unentdeckte Schönheit" von Tamera Alexander

  • Erscheinungsdatum Erstausgabe : 01.06.2014
  • Aktuelle Ausgabe : 01.06.2014 
  • Autor/in: Tamera Alexander
  • Verlag : Francke-Buchhandlung
  • ISBN: 9783868274516
  • Geheftet: 592 Seiten
  • Genre: Historischer Roman




Eleanor Braddock ist eine pragmatische Frau, die gelernt hat zu kämpfen. Nachdem ihre Familie durch den Bürgerkrieg alles verloren hat, findet sie Aufnahme auf Belmont, dem herrschaftlichen Anwesen ihrer Tante. Diese ist eine der reichsten Frauen Amerikas. Doch Eleanor will nicht von Almosen leben und nicht den Mann heiraten, den ihre Tante für sie aussucht. Sie träumt von einem eigenen Restaurant. In dem gutaussehenden Architekten und Botaniker Markus Geoffrey findet sie einen guten Freund und Unterstützer. Doch Markus ist nicht der, der er zu sein vorgibt …




Mit der Handlung dieses mitreißenden und gefühlvollen Romans, hat die Meisterin des historischen Romans, Tamera Alexander, sich wieder einmal selber übertroffen. Die Story hat mich von der ersten Seite an so gefesselt,  wie es schon lange kein historischer Roman mehr geschafft hat.
Eleanore Braddock steht vor dem Nichts. Seit dem ihr Vater an schnell fortschreitender Demenz erkrankt ist, geht es mit dem einst so renommierten und angesehen Anwalt stetig bergab. Ihre Finanzen schwinden dahin. Haus und Habe musste sie schon veräußern. Jetzt bleibt ihr nur noch als einziger Ausweg, sich an ihre Tante,
Adelicia Acklen Cheatham  zu wenden, die zu den angesehensten und reisten Frauen von Amerika gehört.
Auf deren herrschaftlichen Anwesen Belmont, ist sie auch gerne gesehen und ihre Tante sorgt auch dafür, dass Eleanors Vater, angemessen versorgt wird. In dem Botaniker und Architekten ihrer Tante, Markus Geoffre findet sie einen wahren Freund. Schnell merkt Eleanor, dass sie viel mehr für ihn empfindet, als eigentlich gut ist. Denn ihre Tante hat weitaus andere Pläne mit ihr. Zudem hat Markus ein Geheimnis, welches eine gemeinsame Zukunft unmöglich macht. Mehr möchte ich auch nicht verraten. Nur noch das es nicht nur um diese Liebesgeschichte geht, sondern um weitaus mehr. Die Autorin hat so viele Themen in diesem Buch vereint und diese mit wahren Geschehnissen und Personen kombiniert. Sie bringt den Bürgerkrieg mit ins Spiel, in dem Eleanor selber in Lazaretten um das Überleben der Verwundeten gekämpft hat. Auch die Witwen und Waisen der Gefallenen, werden zu einem sehr wichtigen Thema gemacht. Denn Eleanor setzt sich zusammen mit Markus für diese ein und ermöglicht diesen eine neue, bessere Zukunft. Also ich kann wirklich nur sagen, das mich diese Buch sehr berührt und beschäftigt hat und im Moment auf Platz eins der historischen Romane bei mir steht. Mehr will ich auch nicht verraten, lest es einfach selber.



Wie immer, ist dieser Roman  der Autorin,  ein wahrer Lesegenuss. Sie versteht es einfach mit Worten umzugehen und weiß wie man den Leser fesseln kann. Es liest sich flüssig und die Seiten fliegen nur so dahin.



Alle Personen in diesem Roman, sind sehr schön herausgearbeitet, authentisch und sprühen nur so voll Lebenslust und Energie.Eleanor und Markus, die beiden Hauptcharaktere, sind mir sofort ans Herz gewachsen. Ich konnte nicht schnell genug lesen, wie es mit ihnen weiter geht. Die Protagonisten sind so schön in dieser Geschichte und den realen Gegebenheiten verankert, dass man sie einfach nur lieben kann.




Ein absolutes Meisterwerk aus der Feder der Preisgekrönten Autorin, Tamera Alexander. Ein wahrer Lesegenuss für alle Fans von historischen Romanen. Dieses Buch kann es in meinen Augen sogar mit der Legende der Südstaatenromane, Vom Winde verweht aufnehmen. Von daher ein absolute Leseempfehlung von mir. Ich vergebe volle fünf von fünf Leseratten. Wobei das Buch durchaus noch viel mehr verdient hätte.

       Danke an den Francke Verlag, für das Rezensionsexemplar.







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen