Mittwoch, 4. Juni 2014

Rezension zu" Vergiss nicht zu atmen" von Charles Sheehan-Miles

  • Erscheinungsdatum Erstausgabe : 08.09.2013
  • Aktuelle Ausgabe : 08.09.2013
  • Verlag : Cincinnatus Press
  • ISBN: B00F2504I6
  • E-Buch Text: 267 Seiten
  • Sprache: Deutsch 
  • Genre: Liebesroman





Alex Thompsons Leben folgt einem Plan. Als Studentin an der Columbia-Universität konzentriert sie sich auf ihre Noten, ihr Leben und ihre Zukunft. Das Letzte, das sie brauchen kann, ist den Mann wieder zu treffen, der ihr das Herz gebrochen hat.
Dylan Paris kommt schwer verwundet aus Afghanistan nach Hause und weiß, dass er Alex auf keinen Fall in das Chaos, dass er aus seinem Leben gemacht hat, hineinziehen kann.
Als Dylan und Alex denselben Job als Studentische Hilfskraft zugewiesen bekommen und zusammen arbeiten müssen, müssen sie neue Regeln aufstellen um sich nicht gegenseitig umzubringen.
Das einzige Problem ist, dass sie die Regeln ständig brechen.
Die erste Regel lautet, unter gar keinen Umständen darüber zu sprechen, wie sie sich verliebt haben.


Dies war mein erster Roman des Autors,  Charles Sheehan-Miles. Ich war wirklich total begeistert von diese emotionalen und gefühlvollen Liebesgeschichte rund um Alex und Dylan. Der Autor bringt die Gefühle sehr schön rüber, so das ich mir das ein oder andere Tränchen verkneifen musste. Denn die Liebesgeschichte läuft halt nicht wie am Schnürchen, sonder Alex und Dylan müssen um ihre Liebe kämpfen und viele Hindernisse und Hürden überwinden. Besonders Dylan schwere Kriegsverletzung, stellt sich als großes Hindernis heraus, doch wo wahre Liebe zu finden ist, gibt es auch immer einen Weg. Also ein wirkliches MUSS für alle Fans von Liebesgeschichten, mit Happy End.

Der Autor hat einen tollen Schreibstil, der sich leicht und flüssig zu lesen ist. Die Geschichte wird abwechselt aus der Perspektive von Alex und Dylan erzählt. So kann man sich als Leser bestens in das Gefühlsleben der Protagonisten hinein versetzten.

Alex und Dylan sind so sympathisch und gefühlvoll beschrieben, so das  sie mir sofort ans Herz gewachsen sind. Ich konnte mit ihnen fühlen, leiden und mich freuen, so wie es bei einem guten Buch sein muss. Auch die Nebenfiguren hatten Tiefe und waren schön herausgearbeitet.


Ein absolut tolle, berührendes und mitreißendes Leseerlebnis, welches ich jedem Fan dieses Genres nur empfehlen kann. Deshalb gibt es von mir auch volle fünf von fünf Leseratten.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen