Mittwoch, 21. Mai 2014

Rezension zu " The Undead: Der Anfang vom Ende von Anne Reef

  • Erscheinungsdatum Erstausgabe : 15.05.2014
  • Aktuelle Ausgabe : 15.05.2014
  • Verlag : fantastic shades
  • ISBN: 9783981655926
  • Flexibler Einband: 372 Seiten auch als ebook erhältlich
  • Genre: Zombie Horror




Untote prägen das Bild der Gegenwart und lassen die Lebenden jegliche Moral über Bord werfen. Was passiert, wenn es nur noch um das nackte Überleben geht? Als die Zombieapokalypse ausbricht, haben Jennifer und ihr Bruder Chris nur eine Möglichkeit: Sie packen ihre Sachen und versuchen, mit dem was sie haben, zu überleben. Ziemlich bald stellen sie fest, dass sie dabei über Leichen gehen müssen. Andere Überlebende sind nicht nur wichtige Verbündete – sondern auch erbarmungslose Gegner – auf der verzweifelten Suche nach Waffen und Lebensmitteln. Sorgen, welche den Mitarbeitern einer geheimen Forschungseinrichtung unbekannt sind. In scheinbarer Sicherheit versuchen sie mit unmoralischen Experimenten dem Virus auf die Schliche zu kommen. Doch die Wege beider Parteien kreuzen sich …


Die Autorin Anne Reef hat mit diesem Roamn ein richtiges Schreckensszenario erschaffen a la The walking Death in Germany. Dadurch das die Handlung in Deutschland spielt und die Protagonisten ganz normale Menschen sind,wie du und ich, wirkt die Geschichte noch realer und authentischer. Das Leben von Jenny und ihrem Bruder Chris ändert sich von einem Tag auf den anderen, von einem normalen Leben in einen erschreckenden Alptraum, der von Brutalität, Mord und Totschlag geprägt wird.. Die Menschheit steht vor der Ausrottung und die Zombies  vermehren sich in einem rasenden Tempo. Großstädte sind wie leer gefegt, die Flüchtlingslager schon von Zombies überrollt. Nur eine Hand von Menschen tut sich zusammen und versucht sich in all dem Schrecken, ein relativ normales Leben zu erschaffen, was aber immer wieder verhindert wird. Aber nicht nur durch die stetig wachsende Menge der Zombies, sondern auch von anderen Gruppen von Menschen, die alles beseitigen was ihnen in den Weg kommt, egal ob Mensch oder Zombie.
Ein wirklich packender und erschreckender Roman, der nichts für Leute mit schwachen Nerven ist.

Der Schreibstil ist sehr leicht und flüssig zu lesen, so das wenn man einmal begonnen hat, das Buch nicht mehr aus der Hand legen möchte. Die Autorin schafft es durch ihre ausdrucksstarke Schreibweise, dem Leser die erschreckenden Szenarien bildlich vor Augen zu führen.

Alle Charaktere in diesem Buch waren wirklich sehr ausdrucksstark und wirkten trotz der fiktiven Story, sehr authentisch und ihre Handlungen waren gut nachvollziehbar. Sie hatten alle eine gewisse Tiefe und Jenny ist mir als Protagonistin, sehr schnell ans Herz gewachsen.


Ein wirklich toller und teilweise sehr brutaler Zombieroman. Ein MUSS für jeden Zombie Fan, aber absolut nicht für zart besaitete Leser. Deswegen von mir eine ausdrückliche Leseempfehlung und volle Punktzahl nämlich fünf von fünf Leseratten.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen