Mittwoch, 7. Mai 2014

Rezension zu "Hannahs Entscheidung von Kate Sunday


  • Erscheinungsdatum Erstausgabe : 31.01.2014
  • Aktuelle Ausgabe : 31.01.2014
  • Verlag : bookshouse
  • ISBN: 9789963522064
  • Buch: 446 Seiten
  • Sprache: Deutsch 
  • Genre: Liebesroman


Nach einem fatalen Streit bricht Hannah Mulligan aus ihrer zerstörerischen Ehe aus. Auf der Flucht nach Fairview, dem Ort ihrer Kindheit und Haus ihrer Großmutter in Charlotte, strandet sie in Willow Creek, einer idyllischen Kleinstadt in North Carolina. Die geheimnisvolle Cherokee-Indianerin Tayanita gewährt ihr in der Not warmherzig Unterschlupf. Doch Sam Parker, ein ehemaliger Cop, steht ihr von Anfang an ablehnend gegenüber. Sein feindseliges Verhalten irritiert sie, bis sie herausfindet, dass er genau wie sie, ein Geheimnis hütet.
In einer misslichen Lage muss sie ausgerechnet ihn um Hilfe bitten. Plötzlich sind sie sich näher, als ihnen lieb ist und während Hannah versucht, ihre verwirrenden Gefühle zu sortieren, spitzt sich die Situation weiter zu. Ihr eifersüchtiger Ehemann Shane taucht auf, um sie zurückzuholen …


Ich habe dieses Buch nur so verschlungen. Die Story ist so schön, romantisch und spannend zugleich. Der Autorin ist es sehr gut gelungen den Leser nach Willow Creek zu entführen. Ich konnte die Landschaft und die Personen förmlich vor meinen Augen sehen. Mir hat auch sehr der leichte touch zur Indianer Mythologie gefallen. Dieser gab dem Buch noch das gewisse etwas. Die Story ist wirklich sehr schön gestaltet.Sie hat mir wirklich viel Lesefreude bereitete. Von nun an gehört dieses Buch eindeutig zu meinen Favoriten.

Das Buch ist in einem wunderbaren Schreibstil geschrieben, der sich nur so weg lesen lässt. Die Seiten flogen  so da hin. Ich hatte teilweise wirklich das Gefühl die Geräusche des Windes zu hören der durch Willow Creek streifte  oder das Gras zu riechen über das Hannah lief. Ich wurde durch den tollen Schreibstil nach North Carolina entführt und habe die Zeit dort sehr genossen.

Alle Charaktere wurden wirklich authentisch und real rüber gebracht. Besonders Hannah habe ich in mein Herz geschlossen. Ihre Stärke ihren Mut, einfach toll. Dann dieser zu Anfang etwas grimmige und unfreundliche Sam, der mir trotzdem sofort sympatisch war. Die Neckereien zwischen beiden haben mir manches Lächeln aufs Gesicht gezaubert. Aber es heißt ja nicht umsonst, was sich liebt, dass neckt sich ;)
Doch ich darf auf keinen Fall Tayanita vergessen. Mit ihrem Indianischen Flair, hat sie den Ruhepool für alle verkörpert. Sie war der Fels in der Brandung wenn Not am Mann war.
Ich habe mit all diesen Menschen gelitten,  gebangt und auch manches mal gelacht. Ich werde diese Charaktere vermissen und sie werden noch lange in meinem Gedächtnis verweilen.


Ein wirklich toller,  spannender und umfangreicher Liebesroman, mit tollen Charakteren die einem sofort ans Herz wachsen. Von mir eine absolute Leseempfehlung. Deshalb gibt es auch  fünf  Leseratten plus, plus, plus für das tolle Buch.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen