Mittwoch, 14. Mai 2014

Rezension zu " Blutroter Herbst" von Kai Raglewski

  • Erscheinungsdatum Erstausgabe : 17.04.2014
  • Aktuelle Ausgabe : 17.04.2014
  • Verlag :
  • ISBN: B00JS3WB34
  • E-Buch Text: 319 Seiten
  • Genre: Krimi






Ist das Leben nicht schön? Studentin Janine Teichert ist geneigt, dies Bekenntnis aus vollem Herzen zu unterschreiben, als ihr ein schwerer Schicksalsschlag den Boden unter den Füßen wegreißt. Während sie mühsam in den Alltag zurückfindet, geschehen seltsame Dinge: Ein unheimlicher Asiat stellt ihr nach und eine osteuropäische Handelsgesellschaft fordert eine Million Euro von ihr. Sie begreift nicht die Hälfte von alledem, da verhängt ihr unsichtbarer Feind das Todesurteil über sie


Die Story hat mich wirklich sehr gefesselt und überzeugen können. Eine junge Frau, die keiner Fliege etwas zu Leide tun kann....und plötzlich hat sie die Russenmafia  am Hals hängen und muss um ihr Leben fürchten. Dies hat der Autor Kai  Raglewski wirklich sehr spannend, rasant und realistisch dargestellt. Mir als Leser hat die Story von Anfang an  gut gefallen und konnte mich wirklich begeistern. Ein wirklich guter Krimi mit Spannungsgarantie.

Das Buch ist in einem sehr leicht und flüssig zu lesenden Schreibstil geschrieben. Die  Geschichte liest sich wie Butter. Genau so mag ich Bücher. Der Autor kann durch seine geschickte Schreibweise die Spannung sehr schnell aufbauen und kann diese auch bis zum Schluss aufrecht halten.

Janine und Karla haben mir besonders gut gefallen und waren mir sofort sympatisch. Alle Charaktere sind sehr authentisch und real dargestellt und passten perfekt in die Geschichte.  Ich habe mit ihnen gebangt, gezittert und gelitten. So wie es in einem guten Krimi sein muss.


Ein wirklich spannender und realistischer Thriller, der mir sehr viele schöne Lesestunden bereitet hat. Von mir eine klare Leseempfehlung für Fans von guten Krimis. Deshalb auch vier von fünf Leseratten.




 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen