Freitag, 18. April 2014

Rezension zu"Die Ampullen von Lorenzini" von van Deus

  • Erscheinungsdatum Erstausgabe : 31.03.2014
  • Aktuelle Ausgabe : 31.03.2014
  • Verlag :CreateSpace Independent Publishing Platform
  • ISBN: 978-1495976841
  • Seiten: 230 Seiten
  • Sprache: Deutsch / als Ebook erhältlich
  • Genre: Krimi/ Thriller









Kriminalkommissar Jo Sattler steht kurz vor seinem Ruhestand. Sein letzter Fall scheint keine große Hürde für ihn darzustellen, wenn da nicht ein merkwürdiger Zeitgenosse wäre, mit dem er nicht nur sein Rückenleiden teilt… Ein brutales Kapitalverbrechen erschüttert die Hansestadt an der Elbe. Mit zahlreichen Messerstichen wurde der Hamburger Weinimporteur Torsten Heyer in seiner vornehmen Vorstadtvilla getötet. Hatte er Besuch erwartet und stammt der Täter aus seinem direkten Umfeld? Eine geöffnete Weinflasche und zwei Gläser am Tatort könnten darauf hindeuten. Doch der Unternehmer war auch nicht unumstritten; mit dubiosen Finanzgeschäften hatte er vor einigen Jahren gutgläubige Anleger in den Ruin getrieben und sich dadurch in der Öffentlichkeit die unrühmliche Bezeichnung Finanzheyer erworben. Kriminalkommissar Jo Sattler geht bei seinen Ermittlungen allen Spuren nach und obwohl ihm seine designierte Nachfolgerin, Frau Dr. Katharina von Mellendorp, bereits im Nacken sitzt und auf eine baldige Aufklärung drängt, ist er fest davon überzeugt, dass sich hinter dem Verbrechen eine weitaus komplexere Erklärung verbergen könnte ...


Dieser tolle Krimi hat mich sofort begeistern können und in seinen Bann gezogen. Der Autor hat ein Talent dafür  viele Verschachtelungenin seine Bücher einzubauen, dessen Zusammenhang man erst am Ende richtig begreifen kann.
Was passiert wenn ein Rückenleid geplagter, kurz vor seine Rente stehender Kommissar und sein komischer, etwas übersinnlicher Leidensgenosse, den er eigentlich nicht ausstehen kann zusammen einen Mordfall aufdecken ?
Dieses hat  der Autor, van Deus sehr humorvoll und realistisch in diesem Roman verbunden.
Ein Buch welches mir von der ersten bis zur letzten Seite großes Lesevergnügen bereitet hat. Ein MUSS für jeden Krimifan.

Dieses Buch hat einen tollen Schreibstil, welcher sehr leicht und flüssig zu lesen ist. Das Buch wird immer aus der Sicht des Kommissars Jo Sattler erzählt, so das dieser einem schnell ans Herz gewachsen ist.


Sind sehr schön und authentisch wiedergeben so das sie mir schon nach kürzester Zeit zu guten Freunden wurden. Hier ist  mal nicht von einem tollen Superhelden der dem typischen Männerbild entspricht, die Rede, sondern von einem ganz normalen Kommissar wie er der Realität entsprungen ist. Mit Rückenleiden und Krankengymnastik lach*  Und dennoch ist mit Harry Quelora auch ein Hauch von Mysterie  in dieses Buch hinein geflossen.


Dieses Krimi hat mir sehr viel Lesevergnügen bereitet. Einmal angefangen, viel es mir schwer das Buch wieder aus der Hand zulegen. Von mir gibt es eine ausdrückliche Leseempfehlung. Ein MUSS für jeden  Krimi Liebhaber.Deshalb gibt es volle fünf von fünf Leseratte.







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen