Freitag, 25. April 2014

Rezension zu " Und nie sollst du vergessen sein" von Jörg Böhm

  • Erscheinungsdatum Erstausgabe : 27.06.2013
  • Aktuelle Ausgabe : 27.06.2013
  • Verlag : G. Braun Buchverlag
  • ISBN: 9783765084263
  • Flexibler Einband: 381Seiten
  • Sprache: Deutsch/ als ebook erhältlich
  • Genre: Krimi









Für einen Kurzurlaub kehrt Hauptkommissarin Emma Hansen nach Nöggenschwiel zurück. Doch mit der Erholung ist es schnell vorbei, als ein grausamer Mord das Rosendorf im Südschwarzwald erschüttert. Ein alter Bauer wird erschlagen im nahe gelegenen Stausee gefunden. Als wenig später auch noch die Verkäuferin des Dorfladens erdrosselt wird, gehen Polizei und Presse längst von einem Serientäter aus. Aber welchen Zusammenhang gibt es zwischen den Opfern und was haben die Morde mit dem Verschwinden von Emmas Freundin Charlotte vor 15 Jahren zu tun? Als Emma mit eigenen Nachforschungen beginnt, stößt sie auf ein dunkles Geheimnis und erkennt zu spät, dass man die Vergangenheit besser ruhen lassen sollte


Da  ich bereits den Nachfolger Roman  gelesen hatte, war mir die Protagonisten Emma Hansen, schon sehr vertraut und ans Herz gewachsen. In diesem Teil macht Emma Urlaub in dem Ort, in dem sie in ihrer Kindheit und Jugend  die Ferien mit ihren Eltern verbrachte, in Nöggenschwiel. Sie muss mit Entsetzen feststellen, dass ihre Ferienfreundin Charlotte, seit 15 Jahren spurlos verschwunden ist. Da lässt sich natürlich Emmas Ermittlerinstinkt nicht einfach in Urlaubsmodus schicken, was bedeutet Emma beginnt auf eigen Faust nach Spuren zu suchen. Dieses bringt Emma selber in größte Gefahr....
Da der Autor Jörg Böhm selber in Nöggenschwiel, zu Zeit seines Studiums, gewohnt hat, bringt er einem diesen Ort  bildlich nahe. Ich konnte den dichten Nebel, die wunderbaren Rosenblüten und die kleine, nostalgische Ortschaft, förmlich mit eigenen Augen sehen. Das alles ist dem wunderbaren, ausdrucksstarken Erzählstil des Autors zu verdanken.

Ist wie erwähnt einfach einzigartig und bildgewaltig. Die Schreibweise ist leicht und fließend zu lesen. Dennoch sehr ausdrucksstark und für den Leser einfach Kopfkino pur. Sehr gut fand ich die kurzen Kapitel, die meistens mit einem Cliffhanger enden und es danach an einer anderen Stelle weiter geht. Diese steigert die Spannung natürlich sehr. So das man das Buch nicht mehr aus der Hand legen möchte.

Diese sind mal wieder sehr authentisch und einfach wahnsinnig gut gelungen, sei es der Täter, die Dorftratsche oder Emma Hansen selber. Sie wirken durch den ausdrucksstarken Schreibstil des Autors sehr lebendig und sympatisch.


Und nie sollst du vergessen sein, ist ein toller, sehr spannender Debütroman, mit tollen und realistischen Charakteren. Diese sind mir sehr schnell ans Herz gewachsen. Mit seinem genialen Schreibstil, hat Jörg Böhm es wieder geschafft, mich zu 100% zu überzeugen. Dieses Buch konnte und wollte ich nciht mehr aus der Hand legen. Ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung. Ich vergebe hier die volle Punktzahl, also sehr gute fünf von fünf Leseratten.










Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen