Donnerstag, 27. März 2014

Rezension zu"Der Zorn des Lammes" von Johannes Groschupf

  • Erscheinungsdatum Erstausgabe : 01.04.2014
  • Aktuelle Ausgabe : 01.04.2014
  • Verlag : Oetinger Taschenbuch
  • ISBN: 9783841502827
  • Flexibler Einband: 190 Seiten
  • Sprache: Deutsch/als Ebook erhältlich
  • Genre: Jugendbuch /Thriller  



In Jeder Nacht sitze ich hier und schreibe an sie.
An sie, deren Namen ich nicht einmal kenne.
Du bist schön wie der Mond.
Jazz und Milan. Zwei junge Menschen in Berlin. Zwei Geschichten. Zwei Perspektiven. Die eigentlich nichts miteinander zu tun haben. Jazz kennt Milan, den etwas seltsamen Tellerwäscher aus der Kantine des Tagesspiegel, nur ganz flüchtig. Doch für Milan ist Jazz alles. "In jeder Nacht sitze ich hier und schreibe an sie. An sie, deren Namen ich nicht einmal kenne. Du bist schön wie der Mond." Milan ist besessen von Jazz und schleicht sich nach und nach in ihr Leben
Tu es,Milan, tu es.
Zögere nicht. 
Säume nicht, sonder gieße aus die Schalen des Zorns. 


Wir haben dir von Anfang an gesagt, dass Berlin zu gefährlich ist. 
Was musst du auch mit diesem Menschen mitlaufen.
Das ist doch fahrlässig.
Wenn du schon nicht auf deinen kleinen Bruder aufpassen konntest.
 Jazz und Milan. Zwei junge Menschen die ein schweres Schicksal mit sich tragen. Die achtzehnjährige Jazz leidet mmer noch unter einem schweren Verlust, für den sie sich, und insgeheim auch ihre Eltern, ihr die Schuld geben. Sie versucht  durch einen Ortswechsel  eine Wende in ihr Leben zu bringen und Abstand zu bekommen.
Der dreiundzwanzigjährige Milan ist von dem Moment an besessen von Jazz, als er ihr das erste mal begegnet. Und wird zu ihrem Schatten. Den da wo Jazz ist, ist auch er nicht fern.
Jazz ahnt nicht, dass hinter Milans lieber und schüchterne Fassade, auch eine dunkle Vergangenheit lauert.....
Du hast mich verzaubert mit deinem Namen. Ich sage ihn manchmal leise vor mich hin, ich schmecke ihn, und er schmeckt süß. Ich spüre deine Hand noch in meiner, als wir einander unseren Namen nannten. 
Du warst aufgeregt, ich weiß. Du brauchst Zeit.Manchmal wünsche ich mir, dass du meinen Namen sagst.
Sag Milan, sag es mit deiner hellen Stimme.

Und wieder einmal spielt der Roman des Autors Johannes Groschupf in Berlin. Wieder einmal hat er die Stadt durch seine Worte zum Leben erweckt. Ich fühlte mich, als wenn ich mitten drinnen wäre. Konnte die angespannte und bedrohliche Atmosphäre gerade zu spüren. 
Die Spannung zieht sich wie ein roter Faden durchs Buch. Wie man es von dem Autor bereits aus seinem vorherigen Roman"Lost Places" gewohnt war, baut er auch hier wieder Geschehen mit ein, die auf Tatsachen beruhen.Wie zum Beispiel die Autobrände in Berlin.
Eine Story, die zu tiefst erschüttert, und einem unter die Haut geht.Auch wenn man das Buch beendet hat,wirkt die Geschichte noch länger nach. Und das alles schafft der Autor,  obwohl das Buch gerade mal 190 Seiten aufweist.

Das Buch ist leicht und flüssig zu lesen. Johannes Groschupf hat eine Gabe, er führt den Leser mit seinen Worten mitten ins Geschehen. Man kann die Stadt förmlich vor sich sehen. Die bedrohliche Atmosphäre geradezu spüren. Den Lärm der Straßen hören. Kopfkino pur.

Sie sind  sehr authentisch und glaubwürdig. Der Bezug zu Jazz und Milan war sofort vorhanden.Ich konnte mir durch die Eindrücke und Handlungen ein  gutes Bild von ihnen machen. Nach und nach  bekommt man einen guten Einblick in ihr Leben und auch in die, zum Teil schreckliche Vergangenheit.
Was mich selbst gewundert hat war, dass ich für Milan noch Mitleid empfunden habe, auch wenn er dieses eindeutig nicht verdient hätte,oder vielleicht doch? Ist er nicht nur Täter, sondern auch Opfer, Opfer der Gesellschaft ?
Verberget uns vor dem Zorn des Lammes!
Denn es ist gekommen der große Tag seines Zorns,
und wer kann bestehen ?

Dieses Buch hat mir sehr gut gefallen. Obwohl es nur 190 Seiten hat, hat es mich wirklich überzeugen können. Ich kann es wirklich nur jedem Krimi und Jugendbuch Fan empfehlen. Von daher gibts von mir auch die volle Punktzahl, fünf von fünf Leseratten









Kommentare:

  1. Ich finde das Cover genial!

    Liebe Grüße. :)

    AntwortenLöschen
  2. Das Cover ist ja mal der Hammer!
    Und die Handlung hört sich wahnsinnig spannend an. Ich mag es ja immer, wenn Bücher in Deutschland spielen und Berlin ist so eine tolle Stadt!
    Das Buch gefällt mir irgendwie ziemlich gut :D Danke für den Tipp.

    Liebe Grüße
    Carly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gern geschehen, kann es wirklich nur empfehlen ;) LG Petra

      Löschen