Donnerstag, 20. März 2014

Rezension zu" Die Beschützerin" von Susanne Kliem

  • Erscheinungsdatum Erstausgabe : 03.03.2014
  • Aktuelle Ausgabe : 03.03.2014
  • Verlag : Carl's Books
  • ISBN: 9783570585313
  • Flexibler Einband: 320 Seiten
  • Sprache: Deutsch/als Ebook erhältlich
  • Genre: Thriller

Janne Amelung, erfolgreiche Event-Managerin bei einem Berliner Fernsehsender, muss ihre Abteilung vor Unternehmensberatern präsentieren. Die Atmosphäre ist angespannt – es steht viel auf dem Spiel. Umso erleichterter ist Janne, dass Vanessa Ott aus dem Beraterteam aufgeschlossen und sympathisch wirkt und sogar den privaten Kontakt zu ihr sucht. Janne lässt sich dankbar darauf ein – auch wenn sie das starke Interesse der Beraterin insgeheim irritiert. Aber Nein sagen ist nicht gerade ihre Stärke.
Kurze Zeit später hat sich Jannes Situation komplett gewendet: Sie wird zum Opfer von Mobbing und Intrigen, selbst ihre engsten Kollegen misstrauen ihr nun. Dann dringt jemand heimlich in ihre Wohnung ein, benutzt ihre persönlichsten Dinge. Als ihr eine Affäre angehängt wird und ihre große Liebe Gregor sich von ihr abwendet, erkennt Janne, dass sie Opfer eines teuflischen Plans ist. Aber wer steckt dahinter?
Es ist jemand, der sie ganz genau durchschaut und ihr immer einen Schritt voraus ist ...
Ein subtiler Thriller über Machtmissbrauch, Manipulation und die Angst, niemandem mehr trauen zu können.


Dieser Roman hat mich wirklich gefesselt. Susanne Kliem  hat das Thema Mobbing in einem wahnsinnig spannenden Roman eingearbeitet. Janne, die Protagonistin wird von der psychopathischen Vanessa Ott drangsaliert und förmlich aus ihrem eigenen Leben verdrängt.  Immer mehr übernimmt Vanessa die Rolle von Janne und macht dabei vor nichts halt. Sie manipuliert alles so, das Janne als Versagerin dasteht und sogar ihren Freund Gregor,  zu verlieren droht. Als Janne vor einem riesigen Scherbenhaufen steht, der einst ihr Leben gewesen ist, beginnt sie sich zur Wehr zu setzen.....doch da könnte es bereits zu spät sein.

Die Autorin hat einen sehr schönen, leicht und flüssig zu lesenden Schreibstil. Dieser konnte mich von der ersten Seite an  fesseln. Sie schafft es mit ihren Formulierungen und Ausdrucksweisen,  die beklemmende und Angst einflößende Situation,  in der sich die Protagonistin befindet, bildlich zu beschreiben und  dem Leser nahezubringen.

Die Hauptfigur, Janne, war mir sofort sympatisch. Anhand der Beschreibung ihrer Kindheit, konnte man sich als Leser ein gutes Bild von ihr machen. Man hat ihre Probleme und Ängste verstanden und konnte alles gut nachvollziehen.
Auch die Person, Vanessa Ott,  war sehr realistisch dargestellt.
Alle anderen Figuren waren sehr gut ins Geschehen eingebaut und wurden schnell, ein Teil des Ganzen.


Ein wirklich gut gemachter (Psycho) Thriller. Mit realistischen Charakteren und einer guten und glaubwürdigen Thematik. Mir hat diese  Buch so gut gefallen, dass ich es nicht mehr aus der Hand legen mochte. Deswegen bekommt es von mir auch volle fünf von fünf Leseratten.









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen