Freitag, 28. Februar 2014

Rezension zu "Sandsturm Liebesstille " von Bianca Savcenco

  • Erscheinungsdatum Erstausgabe : 15.01.2014
  • Aktuelle Ausgabe : 07.02.2014
  • Verlag : CreateSpace Independent Publishing Platform
  • ISBN: 9781494865467
  • Flexibler Einband: 218 Seiten
  • Sprache: Deutsch /Als eBook verfügbar
  •  Genre: Romane


Tripolis, Februar 2011: Der politische Umsturz in den Nachbarländern hat auch Libyen erfasst, bei Familie Baumer treffen sich ein letztes Mal die Auslandsdeutschen, die nervös ihre Abreise planen. Nur Claire und Laetizia, zwei ungleiche Freundinnen, sind zögerlich. Sie wollen Tripolis nicht verlassen, zu viele Umwälzungen haben in den letzten Monaten hier stattgefunden. Was ist passiert im Leben von Claire, der dreifachen Mutter und abgeklärten Gesellschaftsdame, und Laetizia, der rastlosen, das Chaos geradezu anziehenden Lehrerin? Für Laetizia, eine junge Studentin, ist der Job als Aushilfslehrerin an der Deutschen Schule Tripolis ein großes Abenteuer, ganz nach ihrem Geschmack. Allerdings hat sie die Tücken des libyschen Alltags unterschätzt. Sie fühlt sich einerseits davon überfordert, andererseits gelangweilt von der dörflich anmutenden Gemeinschaft der Auslandsdeutschen, deren Teil sie nun ist. Ihr wildes Herz braucht schneller eine Befriedigung, als ihr lieb ist, und ehe sie es sich versieht, steckt sie in der Rolle der Unruhestifterin. Claire ist schon lange Teil dieser Community, sie ist die Ehefrau des Repräsentanten des Goethe-Instituts und seit vielen Jahren im Ausland unterwegs. Je mehr sie sich mit Laetizia anfreundet, desto mehr wird deutlich, dass Claire dabei nur die Fassade eines Lebens aufrechterhält, an das sie schon lange nicht mehr glaubt. Sie will nicht wahrhaben, dass Veränderungen in ihr vorgehen, bis etwas passiert, das sie fast aus der Bahn wirft und sie zwingt, ihr Leben zu ändern. Ein Roman über Freiheit und Grenzen, Liebe und Leidenschaft, Sand und Selbstfindung. Ein Roman, der manchmal zart poetisch, dann wieder mit trockenem Humor die Kraft der Kreativität feiert und nebenbei Einblicke bietet in das ganz normale Expatleben in Libyen.

Dieser Roman handelt von den völlig unterschiedlichen Freundinnen, Claire und Leaetizia, die ihr Leben in Libyen bestreiten. Alleine schon die Gegebenheiten dieses Landes und die Politische  Entwicklung dort, haben mich sehr interessiert.
Als die Autorin,   Bianca Savcenco, mir dann ihr Ebook zur Verfügung gestellt hat, habe ich mich sehr darüber gefreut.
Jedoch musste ich schnell feststellen, dass mich das Buch nicht so packen konnte, wie ich zuerst dachte.
Konnte mich leider nicht so fesseln, wie die Kurzbeschreibung zu versprechen schien. Auch wenn  die Konflikte und politischen Aspekte zur Sprache kamen und auch das Leben der beiden Frauen dort gut beschrieben wurde, hat mir der gewisse Spannungsbogen gefehlt. Hinzu kam, dass mir die Liebesgeschichte dann doch zu kurz kam. Ich hatte nach der Hälfte des Buches, noch nicht viel davon mit bekommen.

Und ihr Leben, wurde sehr schön beschrieben. Claire und Laetizia waren mir sehr sympathisch. Jedoch blieben die andere Charaktere für mich ziemlich blass und farblos. Auch von diesen hätte ich mir mehr Hintergrundinformationen gewünscht. So das ich eine gewisse Nähe zu ihnen hätte aufbauen können.

Hat mir wirklich gut gefallen. Die Autorin versteht es sehr gut, mit Worten umzugehen  und mit  den gewissen Ausdruck zu verleihen. Ich fand ihn leicht und flüssig zu lesen. Wie ich es bei Büchern am liebsten habe.


Ein Roman, der vom Thema her sehr interessant war. Der Einblick in das Land Libyen und dessen Kultur liefert. Mich jedoch nicht so fesseln und in seinen Bann ziehen konnte, wie ich es mir erhofft hatte.Ich vergebe hier drei von fünf Leseratten.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen