Montag, 17. Februar 2014

Rezension zu "Die Stadt des roten Todes" von Bethany Griffin

  • Erscheinungsdatum Erstausgabe : 19.11.2012
  • Aktuelle Ausgabe : 19.11.2012
  • Verlag : Goldmann Verlag
  • ISBN: 9783442478194
  • Flexibler Einband: 380 Seiten
  • Sprache: Deutsch /Als eBook verfügbar
  • Genre: Fantasy /Jugendbuch


Eine Stadt die von der Außenwelt völlig isoliert ist.
Von einem Prinzen regiert, den alle fürchten.
Der berauschende Feste feiert, während die Bevölkerung 
Not und Hunger leiden und Opfer einer schrecklichen Seuche werden.
Eine Seuche, deren Ansteckung nur durch eine Maske vermieden 
werde kann, die sich aber nur die Reichen erlauben können.

In diese Stadt lebt Araby. Tochter des Wissenschaftlers, der die Maske entwickelt hat.Deswegen gehört sie mit zur Oberschicht und hat Privilegien, die sie vor der Seuche schützen, während die Bevölkerung immer mehr von der Seuche dahin gerafft wird und unter den schrecklichen Machenschaften des Regenten, Prinz Prospero leiden. Araby gibt sich die Schuld am Tod ihres Zwillingsbruders. Um dieses zu verdrängen besucht sie ständig mit ihrer Freundin April, die Nachtclubs der Stadt. Auch vor Drogen macht sie keinen Halt. Als sie dort den attraktiven William begegnet, fühlt sie sich sehr zu ihm hingezogen. Auch Aprils Bruder Elliot, der Neffe des Prinzen, hat ein Auge auf sie geworfen. Er zieht Araby immer mehr mit in seine revolutionären Machenschaften. Damit bringt Araby nicht nur sich, sondern auch ihre Familie mit in große Gefahr. Doch letztendlich muss sie die Wahl treffen,zwischen William und Elliot und  von dieser Entscheidung, hängt nicht nur ihr Schicksal ab.


Dieses Buch lag ein Jahr bei mir auf dem Sub. Manchmal hat man Bücher, bei denen man dann denkt, wieso habe ich dieses Buch nicht schon viel früher gelesen ? Doch dieser Gedanke kam bei dem Buch leider nicht auf. Obwohl ich gerne Dystopien lese und schon viele gute gelesen  habe, bin ich von diesem  enttäuscht gewesen.

 ist zwar leicht zu lesen, konnte mich aber nicht fesseln. Ich fand ihn ziemlich trist und eintönig.

 waren auch ziemlich unzugänglich. Ich konnte einfach keinen Draht zu ihnen aufbauen.Und mir hat gefehlt, dass ich mit ihnen mit-fiebern konnte und sie mir ans Herz wachsen konnten. Sie waren auch, wie der Schreibstil, zu blass und einfach nicht tiefgründig.
Die Story fand ich von der Thematik her eigentlich recht spannend, auch wenn sie streckenweise etwas langatmig war.

 
Dieses Buch konnte mich leider nicht überzeugen. Ich werde mir auch nicht unbedingt die Fortsetzung kaufen. Sollte diese einen Weg zu mir finden, sei es durch tauschen oder leihen, werde ich es wohl lesen, muss aber nicht zwangsläufig so sein. Deswegen vergebe ich hier gerade nur zwei von fünf Leseratten




Kommentare:

  1. Das Cover ist so wundervolle♥ Schade das das Buch weniger gut war...
    Alles Liebe und ich wünsche dir eine wundervolle Woche!
    <3
    Catherine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir, ja das Cover ist wirklich toll. Liebe Grüße zurück ;)

      Löschen
  2. Ich finde das Cover auch toll. Schade das dir das Buch nicht so gut gefallen hat. Ich interessiere mich nämlich schon eine Weile für diese Reihe.
    Übrigens schönes Blogdesign! Ich bin gleich mal Leser geworden!
    Liebe Grüße,
    Maike von Leidenschaft Lesen

    AntwortenLöschen