Donnerstag, 12. Dezember 2013

Rezension zu " Unsterblich-Tor der Dämmerung" von Julie Kagawa

  • Erscheinungsdatum Erstausgabe : 10.06.2013
  • Aktuelle Ausgabe : 10.06.2013
  • Verlag : Heyne
  • ISBN: 9783453268579
  • Fester Einband: 580 Seiten
  • Sprache: Deutsch /Als eBook verfügbar
  •  Genre: Jugendbuch
 
Allison  lebt in einer Welt, die durch eine Seuche, völlig verändert würde.Die meisten Menschen wurden von der Seuche ausgerottet, oder haben sich in widerwärtige, blutrünstige Kreaturen verwandelt. Die wenigen die noch überlebt haben, leben zum größten Teil in Vampir Städten.In diesen werden sie nicht anders als Vieh behandelt.Sie dienen den Vampiren als Nahrungsquelle.Nur die, die regelmäßig ihr Blutzoll bezahlen, bekommen was sie zum Leben brauchen. Doch es gibt einige, die sich den Vampiren nicht beugen, die Unregistrierten.Sie leben im Saum der Stadt,wo auch Allison lebt.Für sie besteht das Leben nur daraus, sich am Leben zu halten, und mit allen Mitteln, an Lebensmittel zu gelangen.Wird einer von ihnen beim stehlen oder anderweitig erwischt, lassen die Vampire sie sofort töten.
Als Allison und ihre Freunde, wieder mal auf Nahrungssuche, außerhalb der Mauern sind, werden sie von Verseuchten angegriffen. Allison wird dabei so schwer verletzt, das sie auf der Schwelle des Todes steht.Doch in letzter Minute, taucht  der geheimnisvolle Vampir Kanin auf.Und stellt Allison vor eine schwere Entscheidung.Entweder er bereitet ihr einen schnellen Tod, bei dem sie sicher sein kann dass sie nicht zu einem Verseuchten mutiert, oder er verwandelt sie in das, was Allison am meisten verabscheut, einen Vampir.
Wie wird sich Allison entscheiden ?

Unsterblich, hat mir wirklich gut gefallen.Ich habe es zügig und mit viel Freude lesen können.Der Inhalt ist ein wenig gemischt.Eine Mischung aus Vampirroman und einer Dystopie. Es war mal eine Mischung, wie sie nicht oft vorkommt.Es hat mich so ein bisschen an" Der Übergang" von Justin Cronin erinnert,halt nur in Jugendbuchform.
Die Protagonistin Allison, war mir sehr sympathisch. Ich fand  es sehr interessant, ihren eigenen, inneren Kampf, mit zu verfolgen. Dabei habe ich immer mit ihr gezittert und gehofft, dass sie die richtigen Entscheidungen trifft.
Die anderen Charaktere waren mir dann leider ein wenig zu blass. Ich konnte mir von Zeke zum Beispiel, nicht wirklich ein Bild machen.Was ich sehr schade fand. Aber insgesamt, war dieses Buch wirklich sehr lesenswert.


Mein Fazit zu diesem Buch ist schnell gesagt. Es ist ein wirklich guter Vampirroman, die Handlung ist sehr spannend.Der Schreibstil ist leicht und flüssig zu lesen.Ich würde dieses Buch jedem, der gerne Dystopien und Vampir/Jugendbücher ließt, empfehlen. Das Buch bekommt von mir 4 von 5 Leseratten.




Kommentare:

  1. Hört sich wirklich gut an!
    Alles Liebe und einen wundervollen Abend!
    <3

    AntwortenLöschen