Sonntag, 22. Dezember 2013

Rezension zu " Narun-Ein Ehrenmord" von Juno Stein


  • Erscheinungsdatum Erstausgabe : 30.11.2013
  • Aktuelle Ausgabe : 30.11.2013
  • Verlag : fhl Verlag Leipzig
  • ISBN: 9783942829199
  • Buch: 210 Seiten
  • Sprache: Deutsch /Als eBook verfügbar
  • Genre: Romane

     Narun besucht die 1o. Klasse einer Berliner Schule.Wie jedes Jahr fährt sie mit ihrer Familie in die Türkei.Doch dieses mal ändert sich für Narun alles, denn sie wird dort binnen zwei Wochen, mit einem widfremden Mann verheiratet,der ihr überhaupt nicht gefällt. Narun kommt aber mit dieser arrangierten Ehe und dem Leben in der Türkei, überhaupt nicht zurecht.Kurzer Hand entschließt sie sich, mit ihrem kleinen Sohn, nach Berlin zu fliehen. Dieses bringt sie bei ihrer Familie schnell in Verruf.Sie wird als ehren-lose Hure verschrien und von ihrer Familie als Schandfleck der Familie angesehen. Darauf hin,beschließt ihr Bruder Duran, die Ehre der Familie zu retten und erschießt seine Schwester kurzer Hand.


    Dieses Buch, wird aus der Sicht, von sieben Personen und aus sieben Perspektiven erzählt.Vom Bruder bis zum Vater,Freunden und Geschwistern.
    Duran ihr Bruder, der sie erschossen hat, kann nicht begreifen, dass er, nur weil er die Ehre seiner Familie wieder hergestellt hat 9,5 Jahre ins Gefängnis muss.
    Der Vater ist sehr fanatisch, was alte Traditionen seines Landes anbelangt. Er findet die Tat vollkommen gerechtfertigt.
    Wir erleben aber auch Freunde und Bekannte, die um Narun trauern, und sich Vorwürfe machen,ob sie den Mord nicht verhindern hätten können.


    Am Anfang, fand ich das Buch etwas holprig.Denn Durans Perspektive, wird in seiner Umgangssprache erzählt.Dieses macht den Abschnitt ziemlich schwierig zu lesen.Macht aber Sinn,um sich ein Bild von ihm zu machen. Im Großen und Ganzen, war das Buch sehr informativ und ließ sich dann auch schnell weiter lesen.


    Dieses Buch, war mal etwas völlig neues für mich.Ich fand es trotz anfänglicher Schwierigkeiten, sehr informativ und lesenswert.Die Schreibweise, war nicht immer leicht zu lesen,was aber teilweise Sinn machte. Weil man sich die Personen besser vorstellen konnte.Aber richtig packen, konnte mich das Buch nicht, weil ich mich einfach mit den meisten Protagonisten , überhaupt nicht anfreunden konnte.
    Deswegen vergebe ich 3 von 5 Leseratten.







    1 Kommentar:

    1. Liebe Leseratte,
      ich danke dir für deine ehrliche und konstruktive Kritik, welche sehr, sehr wichtig ist, viel wichtiger als ein Lob! Denn nur so habe ich eine Chance die Schwachstellen zu sehen und besser zu schreiben. :)

      Herzlich
      Juno Stein

      AntwortenLöschen