Samstag, 2. November 2013

Phoenix-Tochter der Asche von Ann-Kathrin Karschnick

Phoenix - Tochter der Asche
  • Erscheinungsdatum Erstausgabe : 02.10.2013
  • Aktuelle Ausgabe : 02.10.2013
  • Verlag : Papierverzierer Verlag
  • ISBN: 9783944544052
  • Flexibler Einband: 400 Seiten
  • Sprache: Deutsch /Als eBook verfügbar
  • Genre : Fantasy


Nach einem schrecklichen Experiment, im Jahre 1913, der ein großer Teil der Menschheit,zum Opfer fiel,ist die Welt nicht mehr das, was sie einst war.Sie ist ein düsterer Ort geworden, dem man die Zerstörung noch ansehen kann.Die Saiwalo,eine Überirdische Macht,haben die Kontrolle übernommen.Sie Jagen weiterhin Seelenlose, dazu gehören Hexen,Dämonen und auch Phoenix,so wie Tavi eine ist,von der dieses Buch handelt.Tavi lebt mit ihrem Ziehsohn Nathan,in Hamburg.Sie versucht sich vor der Kontinentalarmee und den Saiwalo,so gut es geht zu verstecken. Als Hamburg ,Schauplatz einer brutalen Mordserie wird,gerät Tavi ins Visier des Kontinentalarmee Ermittlers Leon. Dieser hält Tavi für die Mörderin.Aber schon bald merkt Leon, das Tavi zwar mit den Morden in Zusammenhang steht, aber nicht die Mörderin ist,sondern das eigentliche Ziel des Mörders,warum?


Das Buch hatte einen guten Auftakt, man würde sofort ins Geschehen katapultiert.Dennoch hätte ich mir am Anfang, eine genauere und ausführlicher Beschreibung, der Umgebung und der Umstände,die zu der Zerstörung der Welt, wie wir sie kannten, geführt hat.
Die Protagonistin Tavi und auch Leon, sind mir sehr sympathisch,aber sie waren mir teilweise noch zu oberflächlich.
Die Thematik des Buches fand ich sehr gut,nur leider wurde das Experiment,in dem es ja in diesem Buch ging,nicht ausführlich genug beschrieben.


Ich fand das Buch eine Mischung aus deutschem Krimi und Urban Fantasy,welche ich in der Art noch nicht gelesen hatte.Leider Kam mir die Dystopie hier ein wenig zu kurz.
Mein Fazit zu dem Buch ist deswegen leider nur 3,5 von 5 Sternen,was ich durchaus als gut bezeichnen würde.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen